Pepe Tobler braucht eine „Verschnaufpause“


Der 22-jährige Johannes Roith bekam durch einen guten Freund, den DJ-Namen Pepe Tobler verpasst. Aktuell lebt der Student (Wirtschaftsingenieurwesen) im mittelfränkischen Erlangen, aber stammt aus der Oberpfalz im Osten Bayerns. Seine leidenschaftliche Begeisterung für die elektronische Musik begann mit seinem 15. Lebensjahr durch seinen Bruder und ältere Freunde. Nun hat er selbst ein neues Set kreiert: „Verschnaufpause“. Wieso? Da bei Studenten mittlerweile wieder die Prüfungszeit begonnen hat und man kaum noch zu etwas Anderem kommt.

Tracklist:

01. Luke Danfield – Sylvia
02. Greenville Massive – Lost
03. The Mouse Folk – For All I Know (Powel Remix & The Mouse Folk Remix)
04. Snow Patrol – The Finish Line (Clemens Ruh Edit)
05. Nina Nesbitt – 96 Fuckries (Sino Sun Edit)
06. HVOB – Dogs (Oliver Koletzki Remix)
07. Gabrielle Aplin – Please Don’t Say You Love Me (Cyril Hahn Remix)
08. Lana Del Rey – Blue Jeans (Bearight Rework)
09. Lucas Türschmann – Streetlife
10. Karmon – Feel It
11. Tracy Chapman – Give Me One Reason (The Tailors Remix)
12. Massive Töne – Traumreise (Kleinlaut Non Vocal Edit)
13. Trentemoller – Evil Dub
14. David K & Marie Chain – Open Eyes (Sonik Remix)
15. Peer Kusiv – Jack
16. Ry & Frank Wiedemann – Howling (Florian Paetzold Remix)
17. Andhim – German Summer
18. ASTA – My Heart Is On Fire (Marius Hörsturz Edit)
19. Alexi Murdoch – Orange Sky (Luke Danfield Edit)