Felix Kröcher: Compilation „Läuft.Weiter!“ erschienen


Nach seiner Mix-Compilation „Discover“ und dem Album „Läuft“ veröffentlichte Felix Kröcher am 22. August 2014 den Nachfolger: „Läuft.Weiter!“ Auf zwei CDs präsentiert der Frankfurter das, was er aktuell bei seinen Gigs auf den anstehenden Festivals in die musikalische Waagschale werfen wird: abwechslungsreichen Techno, gespickt mit jeder Menge Höhepunkten, vereint in einem funktionalen Mix.

felixkröcher

trndmusik: 2010 brachtest Du Deine letzte Mix-Compilation – „Discover“ – raus. Nun, vier Jahre später, steht eine Fortsetzung an. Auf was dürfen wir uns bei „Läuft.Weiter!“ freuen?

Felix Kröcher: Ja, es ist richtig. Ganze vier Jahre liegt „Discover“ schon zurück. Diese Zeitspanne war sicher auch einer der Gründe, endlich wieder etwas neues zu machen. „Discover“ war im Prinzip eine reine Mix-Compilation, der Unterschied zum Release von „Läuft.Weiter!“ liegt allen voran an meinen eigenen Titeln, die nun exklusiv darauf vertreten sind – selbstverständlich gepaart mit ganz tollen Werken von einigen mir liebgewonnenen Künstlern wie Alan Fitzpatrick, Gary Beck, Adam Beyer oder auch Recondite. Wichtig war es mir auch, eine Vielzahl an Tracks auf die beiden CDs zu packen, um das Ganze noch wertvoller zu gestalten. Am Ende hat man pro CD zwar „nur“ 80 Minuten zur freien Verfügung, aber ich kann versichern, dass ich die Zeit voll und ganz ausgeschöpft habe und mit insgesamt 31 Titeln war auch ich dann zufrieden. Alles in allem ist es eine sehr runde Sache, in die ich Tage mit dem Selektieren investiert habe und ein wenig stolz bin ich auch!

trndmusik: Wieso deutest Du mit dem Titel „Läuft. Weiter!“ auf Dein letztes Album hin?

Felix Kröcher: Weil „Läuft.Weiter!“ mit insgesamt sieben eigenen Titeln ja schon einen gewissen Album-Charakter besitzt und ich einfach auch an das schon recht erfolgreiche Vorgänger-Modell anknüpfen wollte – ohne aber es in irgendeiner Weise zu kopieren. „Läuft“ ist rückblickend eine gute Sache gewesen, schon fast ein eigenes Brand und das Thema an sich begleitet mich eben „weiter!“. So gesehen, ist es auch als eine Art der Weiterentwicklung.

läuftweiter

trndmusik: Es gibt auch fünf bislang unveröffentlichte Tracks auf der Zusammenstellung. Welche sind das?

Felix Kröcher: Ja, das ist richtig. Wie bereits erwähnt, war es eigentlich der Grundgedanke, mit einer ordentlichen Portion an unveröffenlichten Eigenproduktionen an den Start zu gehen, da wir das ganze Produkt einfach super schön gestalten konnten. Immerhin wird es von meinen Tracks zusätzlich noch ein Vinyl-EP-Release geben, was ja heute auch nicht mehr so häufig vorkommt. Die Tracks, über die wir hier sprechen, nennen sich wie folgt: „Midnight Special“, „Push It“, „Escape“, „Silhouettes“ und „Take me Over“. Allesamt gewohnt treibend und fügen sich in den gesamt Mix der Compilation verdammt gut ein.

trndmusik: Wie lange hast Du an der Compilation gefeilt?

Felix Kröcher: Das hat viele Tage in Anspruch genommen. Das Gestalten ist sich mit der generellen Vorbereitung auf meine Sets, die ich Wochenende für Wochenende in den Clubs spiele, sehr ähnlich. Sicher mache ich mir es dabei nicht ganz so einfach, aber ein Mix ist für mich hohe Kunst, wenn man es denn auch so lebt. Man kann natürlich auch auf sämtliche Top 10 Listen schauen, aber dann ist es ja nichts einzigartiges. Bei mir hört sich definitiv kein Set gleich an – das variiert total und so ist es letztendlich auch auf den beiden CDs. Im Anbetracht dessen, dass man eine begrenzte Zeitvorgabe auf den CDs hat, muss man dann auch selektieren und Entscheidungen treffen. Jedenfalls sind da viele Stunden ins Land gegangen, aber wenn man es sich dann als Endprodukt anhört, hat sich der Aufwand mehr als gelohnt.

trndmusik: Neben dem digitalen Format und auf CD wird die Kollektion auch auf Vinyl erscheinen. Wie wichtig ist es Dir, dass die Compilation auch im physischen Format – also zum Anfassen – herauskommt?

Felix Kröcher: Ich finde das eine wundervolle Sache. Klar, was soll ich jetzt auch anderes sagen? Ich habe da viel Liebe zum Detail hineingesteckt. Sicher langt es heute, wenn man ehrlich ist, so etwas einfach mal digital zu veröffentlichen. Als Konsument und Liebhaber unserer Musik ist es aber um Längen schöner, wenn man das auch in seinen Händen halten kann. Deshalb habe ich mich auch saumäßig über die Nachricht gefreut, dass wir es auch im physischen Format veröffentlichen können. Seit dem Bekanntwerden der CD bekomme ich auch auf meiner Facebook-Seite eine Menge an Anfragen, ob das tatsächlich der Fall sein wird – mit dem Vinyl-Release. Es scheint außer mir selbst, noch viele weitere zu geben, die darauf abfahren und es einfach lieben – das finde ich sehr schön!

trndmusik: Ein Werk bietest Du bei uns als freien Download an. Welches wäre das und wieso?

Felix Kröcher: Der Titel heisst „Open The Vault“. Inspiriert zu dem Track hat mich der alte Berliner Tresor Club. Zum Free Download stelle ich den Track – den es im übrigen nicht auf der Compilation oder EP gibt . zur Verfügung, da ich mich bei meinen Fans für den ganzen Support in den letzten Jahren bedanken möchte! Wenn ich mich auf jemanden verlassen kann – neben meiner Familie und Freunden – dann sind das meine Fans, die mir immer treu zur Seite stehen! Danke!

trndmusik: Was steht noch in naher Zukunft bei Dir an? Wird es wohlmöglich noch eine Tour zur Veröffentlichung geben?

Felix Kröcher: Ach, es steht ja immer eine Menge an, man hört ja nie auf sich Gedanken zu machen und sich für Neues zu interessieren. Nach einer etwas längeren Pause im Studio geht es seit geraumer Zeit auch wieder völlig rund. Das sieht man ja schon mal an den Tracks, die auf der Compilation sind und mittlerweile habe ich auch schon Tracks für andere tolle Labels fertig. Die Tour als solches ist ja bereits zum Anfang des Monats August gestartet und sie „läuft“ hervorragend.

Die Compilation „Läuft.Weiter!“ ist bereits auf Amazon und iTunes erhältlich.

Das Interview führte Benjamin Reibert.