1 Stunde und 47 Minuten Luis Rosenberg


luisrosenberg

Vor einigen Tagen stellte der Österreicher Luis Rosenberg ein neues Mixtape für die New Yorker Plattform Bespoke Music zusammen: „Ein bis zwei Wochen, nachdem ich ein Tape aufgenommen habe, fange ich an, neue Tracks zu sammeln. Dieser Prozess zieht sich meistens ein paar Monate hin. In dem Fall zwei“, so der Wiener über das Set für das US-amerikanische Projekt, das über Rampue aus Rosenberg aufmerksam wurde. Die 24 Tracks suchte er dabei „nach Lust und Laune“ aus. Und sein Lieblingstrack im Set? „Das ist vermutlich Safaks Remix von Kraftwerks Superhit „Das Model“.“

Tracklist:

01. Simon Díaz – Garcita (El Búho Edit)
02. Nicola Cruz – La Mirada
03. Danaga – Trece un nouras (cu surorile osoianu)
04. Chancha Via Circuito – Sueno en Paraguay
05. Thomash – Balaio de Gato
06. Uakti vs. Acid Pauli
07. PrAAh Musique – El Senor Plata (PrAAh Remix)
08. Frivolous – Dark FM
09. Oceanvs Orientalis – Das Modelll (Rework)
10. Tangerine Dream – Love On A Real Train (Club Silencio Edit)
11. Guillaume & The Coutu Dumonts – One Step Away from Weightlessness
12. Corrado Bucci – 23 Years Old ( Bostro Pesopeo Remix )
13. Steven Maff – Baumhauszeit
14. Pysh – Donna (Pysh Edit)
15. Pink Floyd – Careful With That Axe, Eugene (KØSTER Edit)
16. Eduardo Castillo – Hunting Party
17. Waxuma – Changó (Umoja Remix)
18. Os Tincoãs – Oxossi Te Chama (Carrot Green Edit)
19. Thomas Atzmann – A propos Kalypse
20. Rampue – Turn Around
21. Peaking Lights – Beautiful Son (John Talabot’s Acetate Dub)
22. NU – Cielo
23. Michael Mayer – Lamusetwa (Matias Aguayo)
24. Dürerstuben – Haeckls Kosmos