„sceen.fm able II“ ab sofort im Handel


able

Am 22. Oktober 2014 veröffentlichte sceen.fm die zweite Ausgabe seiner Compilationreihe „able“. Wir sprachen mit einem der Verantwortlichen, Robin Raubvogel, über den Grundgedanken der Kollektion, die Künstler, die auf der Zusammenstellung vertreten sind, und über die Fortsetzung der Reihe.

trndmusik: Was war der Grundgedanke zu Eurer neuen Compilation?

Robin Raubvogel: Der Gedanke zur Compilation Nummer zwei war ganz klar an der ersten anzuknüpfen. Das breite musikalische Spektrum, welches sceen.fm tagtäglich widerspiegelt, auf elf Titel zu komprimieren, um somit eine schöne Mischung zwischen den unterschiedlichen Genres zu schaffen. Die sceen.fm able-Compilation knüpft dabei an die gleichnamige Radioshow an, welche ebenso facettenreich die elektronische Vielfalt widerspiegelt.

trndmusik: Wer wird alles vertreten sein? Und wie kamt Ihr mit den Künstlern, die auf der Kollektion vertreten sind, in Kontakt?

Robin Raubvogel: Auf der Compilation sind elf Titel- Vertreten sind hier unter anderem Produzenten wie Marek Hemmann, Nick Curly, Rampa, Radio Slave sowie Dole & Kom, Greeko, Toni Haupt oder Sebo & Madmotormiquel. Wir haben am Anfang der Planung Titel ausgesucht, von denen wir persönlich der Meinung waren, sie präsentieren den Sound von sceen.fm. Viele der Labels und auch Künstlern sind Partner von uns und mit diesen herrscht zum Großteil eine intensive und persönliche Zusammenarbeit. Das schöne am Team von sceen.fm und somit der Zusammenstellung ist, dass wir alle elektronische Musik lieben – jeder für sich aber einen ganz eigenen Geschmack hat. So bin ich zum Beispiel ein bisschen mehr minimalistisch und technoider, wohingegen Matthias, unser Chef-Redakteur, eher ruhiger und melodiöser ist.

trndmusik: Da sie nun schon erschienen ist: Was steht nach der Veröffentlichung bei Euch nun an?

Robin Raubvogel: Wir sind jetzt schon wieder in der Planung für die dritte Compilation. Diese wird voraussichtlich aber erst in ca. sechs Monaten erscheinen. Im Dezember erscheint dann auf sceen.fm label eine EP des von uns entdeckten Produzenten flausch inklusive eines Remix von Dominik Vaillaint. Für Januar haben wir eine sehr interessante EP von Björn de Tongo in den Startlöchern, ebenfalls eine unsere neuen Entdeckungen. Im Prinzip starten wir gerade mit sceen.fm Label, denn unser Fokus geht nun auf die Förderung neuer und kreativer Künstler, welche bisher nicht in Erscheinung getreten sind.

Tracklist:

01. Veitengruber – Supervision
02. Toni Haupt Feat. Mila – Loosen (Dole & Kome Remix)
03. Robin Raubvogel – Green
04. Rampa – Keep House
05. Nick Curly – A Certain Someone
06. Mousse T. – Horny (Radio Slave Off World Dub)
07. Micronaut – What Else (Mollono.Bass Remix)
08. Marek Hemmann – Left
09. Madmotormiquel & Sebo – In Every
10. Emerson Todd – Slow Hand
11. Darlyn Vlys & Greeko – What U Said