57-minütiges Set von Seth Schwarz


sethschwarz

Dass Seth Schwarz im Pllek 2.5 in Amsterdam spielte, war sehr spontan: „Sie suchten noch einen Headliner für die Abschlussparty Pllek 2.5 der Eröffnung dieses Veranstaltungsgeländes. Da lief schon eine Woche lang Kultur und Feierei. Marlouze, die Bookerin, hatte meine Show zuvor auf der Fusion gesehen und meinte, sie wollte das spezielle Feeling, was ich ihr dort anscheinend vermittelt hatte, in das Pllek holen.“ Der Produzent aus Halle an der Saale war beeindruckt von der Location und der positiven Atmosphäre: „Sie hatten eine Feuershow und Trommler, die mich schon vor dem Gig in Trance gespielt haben. Wenn man sich von der Bühne aus umdrehte, sah man einem brennenden Phoenix auf dem Sandstrand und dahinter den Amsterdamer Hafen mit Lichterketten von Häusern.“ Vor dem Deutschen spielte eine Live-Band und vom Gefühl her kamen für ihn alle möglichen Tracks in Frage: „Ich habe mich dann zum Einstieg für unseren Noetics – Rotterdub (Mollono.Bass & Seth Schwarz Remix) entschieden, weil er so smooth anfängt und ich auch sofort mit der Violine präsent sein konnte. Geplant war ungefähr zwei Stunden zu spielen, aber der Veranstalter meinte, ich soll bitte weitermachen, das Publikum hat die Musik super angenommen und ich bekam von allen Seiten so viele Getränke eingeflößt, dass ich natürlich entschied, weiter zu machen.“

Tracklist:

01. Noetics – Rotterdub (Mollono.Bass & Seth Schwarz Remix)
02. Alex Ritter – Some Form (Mono&Joel Remix)
03. Masterton – The dark side of the moon
04. Aprax – Keep my heart
05. Cloud – Innocence (Falconcrest Remix)
06. Ame feat. Vulkano – Den Ratta
07. John Monkman feat. Liz Cass – The Heat
08. Sowieso & Co – Stencilla (DJ Leo Arg Remix)
09. Mickey – Sweet Baby
10. Metro Area 4 – Miura