Christoph Woerner und sein Mixtape „Remembership“


christophwoerner

„Wenn es kein Clubmitschnitt ist, was dann auch dabei steht, entstehen meine Mixe normalerweise immer bei mir zuhause im Wohnzimmer. So auch dieser Mix“, erklärt Christoph Woerner. Die Idee, sich inhaltlich an der Serie „The Leftovers“ zu orientieren, geisterte schon länger durch seinen Kopf. „Grund genug, das Set auch aufzunehmen, waren dann eine Vielzahl von tollen Tracks, die mir zur Verfügung standen. Die Serien-Snippets hatte ich schon viel länger parat“, so der DJ. Künstler, die er gerne spielen möchte, spricht er direkt an, ob sie ihn mit ihren Tracks versorgen möchten: „Nach ein bis zwei Monaten habe ich dann meistens eine ordentliche Auswahl zusammen und muss dann nur noch für eine inhaltlich passende Dramaturgie sorgen.“ Und ob er einen absoluten Lieblingstrack in „Remembership“ hat? „Nein, ich mag sie alle.“

Tracklist:

01. Ninze & Okaxy – Requiem
02. Dahu – Sedated
03. Florian Rietze – Jiri
04. Aaryon – Chlorine
05. Andonian – Sometimes You Fall
06. Niju – Unnamed (Unreleased)
07. Thomas Gandey – That’s the Trouble (German Brigante Remix)
08. Pete Oak – Smoke & Ashes
09. Jonas Saalbach feat. Paul Klatt – Follow Me (Moritz Guhling Remix)
10. Kai Anschau feat. Mallory N. – Rain
11. D.Y.A – Horace
12. Laurie Anderson – O Superman (Ninze & Okaxy Edit)