Martha van Straaten: „Von 75 auf 90 in 3792 Sekunden“


marthavanstraaten

„Von 75 auf 90 in 3792 Sekunden“ – so heisst das neueste Set von der gebürtigen Bremerin Martha van Straaten. Die 23-Jährige, die auf Entschleunigung steht, veröffentlichte das Set einen Tag vor Weihnachten: „Der Mix is bei mir zu Hause in Leipzig mit Timecode-Vinyl aufgenommen. Die drei Tracks von „Quimey Neuquen bis „Rained The Whole Time“ habe ich schon ziemlich lange zusammen, aber ich habe mir dennoch schwer damit getan, Tracks zu finden, die den dreien gerecht werden. Nun hat es fast ein Jahr gedauert, den Rest zu meiner Zufriedenheit zusammenzustellen.“

Die in Leipzig lebende DJane hatte das Bedürfnis, ein Set unter 90BPM entstehen zu lassen, „weil das der Sound ist, den ich mir persönlich meistens auf einer Tanzfläche wünsche. Denn: je langsamer die Musik, umso mehr Zeit für jede einzelne Bewegung beim Tanzen.“ Trotzdem mag sie starke, kraftvolle, drückende Basslines – vor allem in Kombination mit phantasievollen, vertripten Vocals aus aller Herren Länder. „Ich finde die Idee wundervoll, Musik aus verschiedensten Kontinenten verschmelzen zu lassen – sei es Afrika, Südamerika, Asien, Europa oder Amiland.“ Zudem fasziniert sie das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Musikstile wie House, HipHop, Disco, Folklore und Dub.

marthavanstraaten1

Einen bestimmten Lieblingstrack aus dem Set kann sie nicht nennen: „Ich liebe sie alle zusammen. Aber der Remix von Hugo Bocca von Valentin Stips „Hiathaikm“ hat mich beim Entdecken im Sommer definitiv am meisten geschockt. Andere tracks wie „Mana Chaninqa“ oder „Quimey Neuquen“ höre ich seit mehreren jahren rauf und runter. Deswegen habe ich auch so lange für die finale Aufnahme gebraucht – weil das alles meine Herzlieder sind.“

Tracklist:

Intro: Carry on up the Jungle
01. Kompleks – Edit About Hippie
02. The Sorry Entertainers – Mana Chaninqa
03. Air Cushion Finish – Single Black Hole (M.rux Remix)
04. Valentin Stip – Nwia
05. Praah – Thank You Satan (M.rux Remix)
06. Hugo Bocca – Javi De Candiz
07. R Vincenzo – Undiú Chancha Camarade
08. Jose Larralde – Quimey Neuquen (chancha via circuito)
09. Peter Power – Red Roses
10. Shlohmo – Rained The Whole Time (Nicolas Jaar Remix)
11. Valentin Stip – Hiathaikm (Hugo Bocca Remix)
12. Baden Powell & Vinicius De Moraes – Canto De Ossanha (M.rux Edit)
13. Stereo Mc’s – All night long (Kompleks smoke Edit)
14. Jascha Hagen & Jan Soutschek – Ja Ja Ja