Krinks Liveset „Close Distance“


krink

„Close Distance“ – so heisst Krinks Liveset, das er für das Projekt Klangextase aufgenommen hat: „Ich wollte einen kleinen Einblick in das geben, was ich momentan mache. Da sind neben einer ganzen Menge neuer Remixe auch ein paar neue, vielleicht etwas andere Sachen dabei.“ Zu Anfang sind zwei Stücke, die nicht unbedingt den klassischen Trackstrukturen folgen. „Das liegt zu einem Teil daran, dass sich meine Arbeitsweise in den letzten paar Monaten verändert hat und ich relativ wenig mit der Maus mache. Die Stücke werden eher wie in einer Jam Session aufgenommen“, so der Berliner. „Es ist gerade spannend für mich, in diese Richtung zu experimentieren und zu versuchen, mich gedanklich ein bisschen von den vorgefertigten Mustern zu lösen.“ Sein Live-Set-Up variiert immer etwas: „Je nach Gefühl und auch Distanz (wenn man weiter wegfliegt, ist es schwierig, viel Equipment mitzunehmen) kommt dann mal mehr und mal weniger mit. Grundsätzlich habe ich momentan neben Loops aus den fertigen Stücken in Ableton und MIDI Controllern meist eine Drummachine, ein Keyboard für Synth oder E-piano Spielereien und ein externes Delay Pedal dabei. Manchmal kommt auch der ein Synth mit.“

Tracklist:

01. Krink – Untitled
02. Krink – Untitled 2
03. Nikolas Noam – U Got Me (Krink Remix)
04. Dahu – North (Krink Remix)
05. BAAL – Goliath (Krink Remix)
06. Edler & Meerkats – Morbid (Krink Remix)
07. Ricky Ryan & Kosmas – Pied Piper (Krink Remix)
08. Krink & X – Untitled 3
09. Kalipo – Get Rich (Krink Remix)