1 Stunde und 32 Minuten ilse & ronski


ilse&ronski

„Der Kontakt zum wunderbaren Wanda-Kollektiv kam schon im Dezember 2014 zustande“, verraten ilse & ronski über ihren Gig im Münchner Club Pathos. „Zwischenmenschlich und was die Auffassung von Feierkultur anbelangt, hat das sehr gut zusammengepasst und so kam es, dass wir am 7. März 2015 die Möglichkeit erhielten.“ Die Tracks des Sets sind eine Synthese ihrer Richtungen: „Weil wir bis dato überwiegend solo (als The Falcon Jab und ron.kanditt) aufgelegt haben und jeder seinen eigenen Stil mitbringt. Da es da zum Teil größere Differenzen gab, haben wir uns zwangsläufig im Vorfeld zusammengesetzt und einen Pool an Tracks erstellt, die thematisch zusammenpassen, damit das während dem Gig einen runden Gesamteindruck ergibt.“ Ihr absoluter Evergreen im Mix ist „Don’t Stop“ von Andri: „Dieser ist häufig in unseren Sets anzutreffen. Dazu „We Are Riders“ von Carlo Ruetz und meistens als Finisher „Just Like Heaven“ von Vincenzo im Remix von Dave DK.“

Tracklist:

01. Intro
02. Kiasmos – Thrown
03. Ricky Ryan & Kosmas – Los Angeles
04. Denis Horvat – Flawless
05. Snilloc – 800 Lesbians
06. Carlo Ruetz – We Are Riders
07. Schlepp Geist – Stupid Guy (Minimal Lounge Remix)
08. Schlepp Geist – Running Underwater (Marcus Meinhardt Remix)
09. David Dorad – Streets of Mexico
10. Gunnar Stiller – On My Way Out Of Town
11. McNair & Clarke – 8586 (Jay Tripwire Remix)
12. Mark Henning – Trojan
13. Konrad Black & Art Department – Graveyard Tan (Version Two)
14. Andri – Don’t Stop
15. Max Farlane – Red Jeans
16. Mind Against – Cagliostro
17. Vincenzo feat. Minako – Just Like Heaven (Dave DK Remix)