Metanoia: coss lässt seine erste EP viermal remixen


metanoia003

Am Montag, den 30. März 2015, veröffentlichte das junge Label Metanoia seine dritte Katalognummer: „Die Remix EP steht schon seit einigen Monaten und ist pünktlich fertig geworden.“ coss, der Gründer des Labels, sammelte dafür vier Remixe ein. „Stefan Mint und Joshua Jesse sind privat beide gute Freunde von mir und wir arbeiten nicht nur musikalisch viel zusammen, da liegt es natürlich nahe, das die beiden meine erste EP auf Metanoia remixen müssen“, so der Berliner. Der dritte im Bunde, Schlepp Geist, steuerte vor einigen Jahren mit Stiggsen einen Remix für seine erste Vinylveröffentlichung bei: „Da Metanoia eine Geschichte erzählt, empfand ich es als sehr passend, diesen Ursprung wieder aufzugreifen. Ich spiele seine Songs regelmäßig in meinen DJ-Sets und hatte das Gefühl, dass da was gleichartiges im Raum schwebt.“ Die Produktionen von Christopher Schwarzwalder faszinieren coss schon eine Weile und er erwischt sich regelmäßig bei seinen Songs, wie sie ihn nach ganz innen bringen: „Der Kontakt kam über Stefan zustande und ich bin sehr glücklich, seinen Version mit releasen zu dürfen.“

Tracklist:

01. coss – The Man Who Drank The Universe (Stefan ReMint)
02. coss – Stepping Into Fire (Joshua Jesse & Paul Schal Remix)
03. coss – The Man Who Drank The Universe (Schlepp Geist Remix)
04. coss – Stepping Into Fire (Christopher Schwarzwalder Remix)