DJ Vivid & OneBrotherGrimm schaffen den Sprung zu Ton liebt Klang


jump

Das Gespann DJ Vivid & OneBrotherGrimm feiert die erste Veröffentlichung auf Ton liebt Klang. Am 11. Mai 2015 erschien ihre Nummer „Jump“ bei dem Hamburger Imprint. Gemeinsam mit Remixen von Oscar Ozz, Thomas Lizzara und Stockwerk2 & Shineline kam das Werk in den Handel. Wir sprachen mit den beiden Erfurter Produzenten über das Release – und wie es zu Ton liebt Klang kam.

Ihr Beiden: Wo liegt der Ursprung eures Tracks „Jump“?

Dj Vivid & OneBrotherGrimm: Seit nunmehr fast einem Jahr treffen wir uns ein bis zwei Mal pro Woche in unserem kleinen, aber feinen Tonstudio, um unseren musikalischen Inspirationen freien Lauf zu lassen. Der Original-Mix zu „Jump“ entstand genau auf diese Art und Weise, was später eine gute Vorlage für unsere Freunde Thomas Lizzara, Oscar und Stockwerk2 & Shineline bildete. Dass „Jump“ uns tatsächlich den Sprung zu Ton liebt Klang ermöglicht, war uns bei der Entstehung nicht bewusst.

Wo habt ihr euch zu der Nummer inspirieren lassen?

Neben der künstlerischen Inspiration, die jeder Produzent gut kennen dürfte, sind wir durch unsere jahrelange Präsenz als DJs immer wieder mit guten Clubacts in Verbindung. Dies regt natürlich stark die klangliche Umsetzung der favorisierten Musik an, wobei man auch hier immer wieder die richtige Muse haben muss, damit die Arbeit dann auch zu einem guten Song führt.

Wie und wo habt ihr „Jump“ anschließend produziert?

Wie bereits erwähnt sind wir kontinuierlich in unserem Tonstudio präsent, denn nur so kann man unserer Meinung nach auf Dauer auch gute qualitative Tracks produzieren. Es steckt schon ordentlich Arbeit dahinter, ein neues Lied oder auch Remix zur Vollendung zu bringen. Bei „Jump“ können wir jedoch sagen, dass die Umsetzung recht zügig voran ging und der Titel innerhalb von zwei Tagen fertig gestellt war.

Und aus welchem Grund erscheint das Werk auf Ton liebt Klang? Wie kamt ihr auf das Hamburger Imprint?

Wir beide sind schon immer absolute Liebhaber des Labels Ton liebt Klang und haben im Vorfeld bereits viele Titel der dort vertretenen Künstler in unserem Repertoire gehabt.
Da wir beide von der alten Schule kommen und absolute Vinyl-Liebhaber sind, suchten wir ein Label, welches uns dieses Medium ermöglichte und wo wir uns musikalisch verwirklichen konnten. Neben unserer Anfrage und Vorstellung bei Ton liebt Klang gab zu guter Letzt Thomas Lizzara mit seinem Remix zu „Jump“ und durch seine Empfehlung den letzten Anstupser, um dort richtig Fuß zu fassen.

Wie wurden die drei Remixer ausgesucht?

Zu dem dreijährigen Jubiläum unserer Veranstaltungsreihe Royal Clubnights im Raum Erfurt buchten wir Thomas Lizzara als Headliner. Er war uns bisher nur durch seine überragenden Tracks und Remixe bekannt, wobei wir zuvor noch keinen persönlichen Kontakt aufgebaut hatten. Thomas war uns auf Anhieb sehr sympathisch und spielte ein hammermäßiges Liveset an dem Abend. So kam eines zum anderen und nachdem wir ihm am Folgetag unseren Original-Mix von „Jump“ als Preview zukommen ließen, war er sofort mit einem Remix einverstanden. Damals war uns jedoch noch nicht bewusst, dass die EP es sogar zur Veröffentlichung auf Ton liebt Klang schaffen würde – geschweige denn, dass wir dadurch den Einstieg als offizieller Artist beim Label schaffen würden.

Was steht nach der Veröffentlichung bei euch demnächst an?

Unsere EP hat Ton liebt Klang so gut gefallen, das wir uns über eine weitere Zusammenarbeit unterhalten haben. Seit Mai 2015 sind wir nun offizieller Artist des Labels und wir arbeiten derzeit an einem Track für die Ton liebt Klang „Summer Collection“, welcher kurz vor der Vollendung steht. Am 1. August 2015 planen wir unser diesjähriges Summer Feelings Open Air auf der Bittstädter Heide bei Arnstadt, welches wir aus gegebenem Anlass gleich mit einer Ton liebt Klang Labelnight erweitert haben. Wir freuen uns dabei nicht nur auf regionalen Besuch, sondern auch auf Gäste aus der Hamburger Region.

Neben unserer Tätigkeit als DJ-Team planen wir dieses Jahr definitiv noch eine weitere EP und arbeiten an diversen Remixen – unter anderem auch mit Künstlern wie Sidney King. Wir freuen uns sehr darüber, nun vermehrt die Chance zu haben, unsere Liebe zur Musik auch auf der Produktionsebene zu steigern und die Möglichkeit zu haben, mit bekannten Acts zusammenzuarbeiten.

Tracklist:

01. DJ Vivid & OneBrotherGrimm – Jump
02. DJ Vivid & OneBrotherGrimm – Jump (Thomas Lizzara Remix)
03. DJ Vivid & OneBrotherGrimm – Jump (Oscar Ozz Remix)
04. DJ Vivid & OneBrotherGrimm – Jump (Stockwerk2 & ShineLine Remix)