Einmusik vereint neun vielseitige Tracks – „I. D. C.“


IDC

Die 45. Katalognummer des Labels Einmusika Recordings stand unter einem ganz besonderen Stern: Einmusik, Gründer des Imprints, veröffentlicht sein neues Album – „I. D. C.“. „Versuch deine Augen zu öffnen. Das Licht ist ganz frisch. Alles, was du siehst, sind glänzende weisse Landschaften. Die metallische Kälte weicht schnell aus deinen Gliedern, und die Wärme findet ihren Weg. Die gleißenden Lichter des Himmels vermischen sich mit einem schwachen Blau. Und dann hörst du diese Sounds: konzentriert und deep. Du bist nicht mehr am Ursprung deiner Reise, du bist längst im Kosmos von Einmusik“, beschreibt das Label das Release. Damit meldet sich der Berliner Produzent mit seinem vierten Longplayer.

Druckvoll und verträumt – das ist „I. D. C.“

Die Kollektion besteht aus neun vielseitigen Tracks, die zugleich druckvoll und verträumt melodiös rüberkommen. „Die Geschichte des letzten Albums – „5 A.M.“ – wird weiter geführt und gespiegelt. Dieses Mal ist nichts greifbar, keine Chance diesen Sound festzuhalten oder auf das Erwachen des Tages zu hoffen. Diesmal musst du dich mit der Bassline bewegen, dich durch veränderte Strukturen winden und nach und nach wächst das Gefühl das die Zeit keinerlei Rolle spielt. Die Orientierung ist verschwunden. Noch ein Schritt nach vorne, noch einer? Es gibt keine Anhaltspunkte mehr. Der Weg ist voller weisser durchsichtiger Perlen“, so Samuel Kindermann, der sich hinter dem Pseudonym Einmusik verbirgt.

Erschienen ist die Zusammenstellung bereits am 29. Mai 2015.

Tracklist:

01. Einmusik – Night Train
02. Einmusik – I. D. C.
03. Einmusik – Sleep Talk feat. Valentine
04. Einmusik – Dawn
05. Einmusik – You feat. Jonas Saalbach
06. Einmusik – Lullaby
07. Einmusik – Woods Of Darkness
08. Einmusik – Parthey
09. Einmusik – Symmetry