Parra for Cuva: Liveset aus dem Londoner Bloc


parraforcuva

„Wenn ich live spiele, spiele ich mit Ableton“, gesteht Parra for Cuva. Der Berliner Produzent war am 17. Juli 2015 im Osten Londons zu Gast. Gemeinsam mit Rone und Petar Dundov spielte der Act im Bloc. „Das Spielen mit Ableton ist natürlich nicht ganz so flexibel, als wenn ich mit einem USB-Stick unterwegs wäre. Außerdem ist da noch ein Nord Stage 2, den man durch die Gegend schleppen muss. Daher muss man sich natürlich vorher ein par Gedanken machen, was man spielen möchte.“ Meistens hat Nicolas Demuth, der bereits an seinem zweiten Longplayer sitzt, ca. 15 Tracks in Loops aufgesplittet im Projekt: „Das heißt grundsätzlich. Ich kann kann die Tracks vom Ablauf her völlig frei auf der Bühne entwerfen. Dazu loope ich dann noch das, was ich auf dem Synthie spiele. Letzten Endes habe ich zwischen den 15 Tracks ausgesucht, was mir am besten taugt. Die Leute, die sich das am Schluss anhören, sind da eher sehr nebensächlich. Wenn ich 95 BPM im Club spielen will, dann mache ich das auch.“

Tracklist:

01. Parra for Cuva – No title (unreleased)
02. Parra for Cuva – Champa
03. Parra for Cuva – Your inner workings
04. Parra for Cuva – Kopernikus
05. Parra for Cuva – Nagi
06. Parra for Cuva – No title (unreleased)
07. Parra for Cuva – No title (unreleased)
08. Parra for Cuva – Devi
09. Jahara – Don’t Tell Me