Stefan Schleich und sein Mixtape „Side Effects“


stefanschleich

„Ich habe das Set am 13. Oktober 2015 bei einem (oder zwei) Glas Wein zu Hause aufgenommen“, erzählt Stefan Schleich über seinen Podcast für das Projekt Klangextase, für das er seit Jahren mit Christoph Woerner und Matthias Kunze verantwortlich ist. „Unser Sohn, Paul, war bei seinen Großeltern, und ich konnte einfach mal ganz entspannt auf den Welt-aus-Musik-an-Knopf drücken.“ Schon einige Wochen vor einer Aufnahme hat der 31-Jährige das Gefühl, musikalisch etwas rauslassen oder verarbeiten zu müssen: „Das gärt erstmal so vor sich hin, ich höre hier und da einen Track, der mich auf irgendeiner Ebene inspiriert und denke mir, so in die Richtung macht das alles Sinn. Kurz vorher entlädt sich das dann in einem Abend intensiver Suche nach Material. Dann höre ich die Tracks ein paar Tage immer wieder und baue im Kopf schon eine grobe Abfolge zusammen. Ab dem Punkt ist das Set eigentlich fertig und muss nur noch in Daten gegossen werden.“

Die Trackauswahl von „Side Effects“ spiegelt, wie sonst auch immer, seine Verfassung in den Wochen vor der Aufnahme. „Gute Freunde wissen bei einer Veröffentlichung dann auch schnell, wie es mir geht. Das ist also jedes mal auch eine Art Seelen-Striptease“, so der Kasseler Webdesigner, der mittlerweile seit 15 Jahren auflegt. „One Love“ von Monika Kruse macht ihm aktuell am meisten Spass: „Er passt auf den ersten Blick nicht in das Gesamtbild, macht aber irgendwie dann doch Sinn. Ich mag es, wenn man in einem Set auch mal kurz aus der Bahn geworfen wird, wobei ich hoffe, den Hörer danach auch wieder auffangen zu können. Dass das auch immer klappt, kann ich aber nur hoffen (lacht).“

Tracklist:

01. Rampa – Newborn Soul
02. WhoMadeWho – There’s A Way (Andhim Remix)
03. Ill-Boy Phil, Sebastian Fleischer – Chances (Moinzen Remix)
04. Tigerskin – Ad Lib Robot
05. Percussions – KHLHI
06. Monika Kruse feat. Robert Owens – One Love (Rampa Remix)
07. Saag vs Nibc – Sleepless in Zimbabwe (Drum Track)
08. Betoko – Blisters (Johannes Brecht Remix)
09. Dave DK – We Mix At Six
10. Luc Angenehm – Valkyrie
11. Mayaku – Bushwalking (Johannes Brecht Remix)
12. Few Nolder, Kurak – Houly Pouly (Dave DK DJ Version)