sutsche im Tal der Verwirrung


sutsche

„Wir haben die schöne Tradition, uns für Podcastanfragen gemeinsam bei Axel zu treffen und in seinem Schlafzimmer in nächtelangen Sessions die Mixe aufzunehmen“, erzählt das Projekt sutsche, das aus den Hamburger DJs akaak, Martin Moritz und Gurss Von Dred besteht. Seit 2008 legen sie ihre Techno- und House-Maxis zu langsam auf – in 33 statt 45 rpm. Alle Sets entstehen dabei direkt am Plattenteller und werden mitgeschnitten. „Die Sets werden in einem Stück gemixt – ohne Postediting oder digitales Tricksen. Und wir wechseln uns, wie beim Live-DJing, jeweils Track für Track untereinander ab.“ Ihren neuesten Podcast stellte sie für Tal der Verwirrung zusammen: „Die Einladung zu ihrer Podcastreihe kam von Tal der Verwirrung, nachdem wir am 31. Mai 2015 für sie bei einem kleinen Festival in Berlin aufgelegt haben. Die Party war uns noch frisch in grossartiger Erinnerung, wir mussten nicht lange darüber nachdenken.“

Den Hamburgern ist bei Podcastanfragen wichtig, dem jeweiligen Anlass gerecht zu werden: „Hier wollten wir die Atmosphäre einer Tal der Verwirrung-Party einfangen. Wir besprechen kurz vorher, wie wir uns den jeweiligen Mix vorstellen.“ Jeder von ihnen sucht zu Hause eine handvoll passende Platten raus: „Wir spielen sie uns gegenseitig vor und entscheiden dann gemeinsam, welche letztendlich in den Mix kommen und in welcher Reihenfolge wir sie arrangieren. Dann machen wir den Wein auf und legen los.“

Tracklist:

01. Tempelhof – Drake (Young Marco Remix)
02. Davide Squillace & Guti – That Ginger Ponytail
03. !!! – All You Writers
04. Afrika Bambaata & Soulsonic Force – Looking For The Perfect Beat (Special Dub)
05. British Underground Productions – a.w.o.l (Original End Title Version -96- EQ)
06. two_em – Pumpin Lemma (Mark Broom Remix)
07. Lamar – Guilty Pleasures
08. Creative Sens – Rainbow harmony
09. Wooling #100
10. Leon Vynehall – Step or Stone (Breath or Bone)
11. Ambivalent & Michael L. Penman – Shimmer
12. The Oliverwho Factory – Galactic Transit
13. Legit #1
14. Audio Werner – Mooder
15. Porn Sword Tabacco – Rhythm Box