Wild Culture: Spontane Recording-Session auf der Terrasse führt zur neuen 2-Track-EP


dontstop

Vor gut vier Monaten saßen Felix Brunhuber und Florian Fellier nach dem Sport auf ihrer Studioterrasse und tranken gemütlich ein Bierchen: „Daraufhin starteten wir eine spontane Recording-Session auf der Terrasse. Wir stellten die Micros auf und nahmen einfach alles auf, was wir in unserer Umgebung vorfanden: Vögel, Rauschen und alles andere.“ Mit sehr wenig Schlaf produzierten Wild Culture, so das Alias der beiden Musiker, in drei Tagen die Werke „Get Over“ und „Don’t Stop“.

„Nach der sehr erfolgreichen Single „The Tide“ wollten wir 2015 eine weitere clubbige Single für unser Homelabel Kittball Records produzieren“, erklären die Österreicher, die aktuell sehr viel Zeit in ihrem neuen Studio verbringen und an ihrem Album arbeiten. Für die neue Single haben sie sich eine Auszeit gegönnt, um neue Synergien, Klänge, Ideen zu entdecken: „Es war uns sehr wichtig, dass die Single aus einem Guss entsteht und sich genug „wilderness“ in den Titel widerspiegelt.“

Die 2-Track-EP soll nun am 20. Oktober 2015 via Kittball erscheinen. „Wir sind immer sehr froh, ein Teil dieser tollen Kittball-Familie zu sein“, meinen sie, wenn sie auf das Imprint von Tube & Berger sowie Juliet Sikora angesprochen werden. „Gerade Tube & Berger sowie auch Label-Mommy Juliet Sikora haben sich sehr darüber gefreut, dass wir nach Dezember 2015 wieder eine neue Single bei ihnen veröffentlichen. Wir hoffen sehr, dass die Community die Single „Don’t Stop“ zum Tanzen motiviert, wie es bereits die Kittball-Familie motivierte, als sie die ersten Previews bekamen.“

Die Zeit nach dem Release haben sie für ihr angesprochenes Album reserviert: „Wir kooperieren für den Longplayer mit verschiedenen Bands, Sänger und Songwriter rund um den Globus, um verschiedene Styles, Musikrichtungen in das Album einfließen zu lassen.“

Tracklist:

01. Wild Culture – Don’t Stop
02. Wild Culture – Get Over