Pratersauna: Pächter dementiert Verkauf des Wiener Clubs


Pratersauna Logo black

Wie die österreichische Tageszeitung Der Standard gestern bekannt gab, soll der Wiener Club Pratersauna verkauft worden sein. Laut dem Bericht wollen Hennes Weiss und Stefan Hiess, beide aktuelle Pächter der Location, den Club nach sechs Jahren Betrieb angeblich an den Wiener Gastronomen und Clubbetreiber Martin Ho abtreten. Dieser habe die Liegenschaft von der Immobiliengesellschaft Plech gekauft.

Alles Schmarn, sagt einer der Pächter nun. „Liebe Journalisten, Geschäftspartner und Freunde“, schreibt Hennes Weiss via Facebook, „ich bitte um Verständnis, dass wir momentan keine offiziellen Auskünfte zur Sauna geben. Es bringt auch nix, mich anzurufen, emailen, SMSn oder per FB-Nachricht zu kontaktieren. Alle aktuellen Zeitungsberichte (derStandard.at & Co) oder Informationen, die nicht direkt von uns kommen, sind falsch.“

Erst im März öffnete Ho, der mit seinen Dots-Sushi-Lokalen zu den erfolgreichsten Junggastronomen Österreichs gehöre, direkt neben der Pratersauna den Hip-Hop-Club VIE i PEE. Einen Durchgang zwischen den Lokalen gab es schon bisher. Die Pratersauna-Betreiber seien mit diesem Status unzufrieden gewesen, schreibt Der Standard.