Eine größere musikalische Tiefe – JAVIDs neues Liveset


UCR_015_Javid Cover

Sein Liveset für das Urban Cosmonaut Radio (UCR) nahm JAVID zu Hause auf: „Mein letztes Liveset lag schon wieder eine Weile zurück. Mir gefiel die musikalische Beschränkung der Podcastreihe von UCR auf interkulturelle Musik sehr gut.“ Er hatte das Gefühl, dass seine Musik sich dort gut integrieren lassen würde.

Der erste Versuch für eine größere musikalische Tiefe

JAVID arbeitet ausschließlich mit eigenen Produktionen, die er für seine Livesets verwendet: „In der Regel nehme ich von mir voraufgenommene Samples oder Trackabschnitte und arrangiere sie während der Performance neu, indem ich verschiedene Clips launche und einzelne Parameter oder Effekte verändere.“ Dazu kommen meist verschiedene Synthesizer, die der Musiker während der Aufnahme live darüber spielt. „Eigentlich habe ich in der letzten Zeit vorwiegend clubtauglichere Musik produziert, die dementsprechend auch etwas schneller ist. Für UCR wollte ich etwas anderes machen, das sehr viel langsamer beginnt (99bpm) und durchweg sehr melodisch bleibt, bis hin zur Melancholie.“ Eine gewisse Schwermütigkeit bei gleichzeitig treibenden Klängen ist nach seinem Empfinden immer noch selten in der musikalischen Schiene, in der er sich bewege. „Dieses Set war mein erster kleiner Versuch, mich stellenweise an eine größere musikalische Tiefe heranzuwagen. Insbesondere diese Parts in meinem neuen Set scheinen sehr gut anzukommen, sodass ich mir vorstellen kann, das in zukünftigen Produktionen zu intensivieren“, sagt der Produzent und Liveact, dem besonders die letzten 15 Minuten des Sets gefallen. „Zu der letzten Viertelstunde habe ich eine sehr persönlichen Bezug. Außerdem gefällt mir das Ausklingen über ein Gedicht als stilistisches Mittel sehr gut.“

Alle Tracks bislang noch unreleased

Veröffentlicht wurde bislang noch kein Track des Berliners. „Das liegt vor allem daran, dass keines der Lieder eigenständig fertig ist, sondern alle bisher nur als Bestandteil des Livearrangements bestehen. Daher ist ein Großteil der Produktionen auch namenlos“, erklärt er. Trotzdem ist JAVID der Meinung, dass er im Laufe des Jahres einige Lieder aus diesem und auch seinem letzten Set fertigstellen wird, und „ich diese dann hoffentlich auch releasen kann.“

Tracklist:

01. JAVID – Planet Earth Intro (Edit + Variations)
02. JAVID – Interlude 1
03. JAVID – Interlude 2
04. JAVID – Untitled
05. JAVID – One Thousand And One Nights
06. JAVID – Short interlude – Revelator (Edit)
07. JAVID – Cairo Blues
08. JAVID – Untitled + Youssef (Edit)
09. JAVID – Tanganjika
10. JAVID – African Interlude 1
11. JAVID – Untitled + Edit of African recordings
12. JAVID – African Interlude 2
13. JAVID – Serendipity
14. JAVID – Untitled
15. JAVID – Untitled
16. JAVID – African Interlude 3 (ca. 01:05:00 – 01:07:45)
17. JAVID – Untitled + Variation + Edit of unknown arabic vocals
18. JAVID – Untitled (Persian poem spoken by Nariman Hodjaty)