Just Karl und Oliver Sylos Mitschnitt aus dem Ritter Butzke


justkarloliversylo

„Durch unsere aktuelle Single „Capri“, die auf 3000 Grad erschienen ist, wurden wir von den Jungs und Mädels für den Wanderzirkus im Ritter Butzke gebucht“, erzählen Just Karl und Oliver Sylo. Beide spielten das Closing im Ölfasslager am Morgen gegen 9:00 Uhr nach Re.You und Toby Dreher. „Nicht im Traum hätten wir gedacht, dass das um diese Uhrzeit noch so vorangehen kann, aber das ist wohl Berlin – und die 3000-Grad-Anhänger. Respekt an dieser Stelle an die Crowd!“

Fünf Tracks für das Grundgerüst

Immer, wenn die beiden DJs einen gemeinsamen Gig zusammen haben, setzen sie sich bei einem von Beiden zusammen und sprechen darüber: „Es spielt für uns eine große Rolle, um wie viel Uhr wir spielen, auf welchem Floor des Clubs, und wer vor uns spielt.“ Auf dieser Basis suchen sie sich einige Tracks heraus, die vermutlich passen werden. Vor Ort werde es dann aber eine spontane Trackauswahl – „je nachdem, welche Stimmung wir erzeugen möchten.“ Im Ritter Butzke wählten sie bewusst einen etwas groovig-ruhigeren Anfang, damit die Leute wieder etwas durchatmen konnten und bauten anschließend das Ganze zur Ektase wieder auf. „Für das Set stand nur ein grobes Grundgerüst mit ca. fünf Tracks, die wir auf jeden Fall spielen wollten. Der Rest kam dann aus der Energie der Stunde spontan“, so die Beiden, die gerade an einem neuen Remix für Nils König arbeiten. Dieser soll in den kommenden Wochen bei Kittball released werden. „Darüber hinaus arbeiten wir natürlich an unserer nächsten, eigenen Single.“

Tracklist:

01. Till Von Sein – The Manifest (Pablo Fierro Remix)
02. Doorly & Hauswerks – Swamp Donkey
03. Ante Perry & Tube&Berger – In The Shadows (Joeski Remix)
04. SevenDoors – Rebel Warrior
05. Latum – Who´s That
06. Oscar L. – Ya!
07. Lu George & Juan M. – Project 32
08. Klangkuenstler – Golden
09. Oscar L. – Switch On The Love
10. Gregory S. & Peter Makto – Masat
11. Just Karl & Oliver Sylo – Capri (Original Mix)
12. Rene Amesz – Running Out Of Black
13. Stephan Bodzin – Lila (Nicolas Masseyeff Remix)
14. Boss Axis & Solee – Still Here (Solee Club Re Edit)
15. Nils Koenig – Tonight (Just Karl & Oliver Sylo 2016 Re-Edit)
16. Victor Ruiz & D-Nox – Arise
17. Niconé – Lost My Way
18. Alexander Maier, Marius Lehnert, almaMALE – Rocker 33 (Solee Remix)
19. Kölsch – Unterwegs
20. Eric Prydz – Opus (Four Tet Remix)
21. Robert Babicz – Dark Flower (Joris Voorn Magnolia Mix)
22. Eelke Kleijn – 51 Degrees Nord
23. Maceo Plex – Solar Detroit
24. Oxia – Domino
25. Kidnap Kid – Freedom (Zugabe)