Eine Geschichte vom gemeinsamen Hangover – Kotelett & Zadak lassen „Triphoria“ remixen


triphoria

Nach der Veröffentlichung ihres Albums „Triphoria“, das auf Hommage erschien, präsentiert das Duo Kotelett & Zadak nun sieben Remixe zu eben diesem. „Meistens jammen wir im Studio nicht, um ein spezielles Ziel zu erreichen“, erklärt Heiko, die eine Hälfte des Gespanns. Viele verschiedene Stimmungen seien es, die kommen und die sie verarbeiten würden. Mit ihrem Album sahen sie die Möglichkeit, eine andere Seite von zu zeigen: „Der Fokus lag dabei nicht auf der Tanzfläche.“

Ein gemeinsamer Hangover und seine Folgen

Die 15. Katalognummer des Labels aus Halle an der Saale wartet nun mit sieben neuen Version auf. Neben Monkey Safari durften unter anderem auch Martin Waslewski, Filburt sowie Soukie & Windish einen Remix produzieren. „Die Jungs von Monkey Safari haben wir in Nürnberg kennengelernt“, erzählt Heiko. Die vier Produzenten waren damals im gleichen Hotel untergebracht und hatten einen gemeinsamen Hangover am nächsten Tag. „So kamen wir auch zu unserer Booking-Agentur, Jackmode.“ Mit einer Menge „Let It Happen“-Gefühle sind die Gebrüder von Monkey Safari an ihre Remixproduktion gegangen. Eine sehr deepe Version, in die die beiden Musiker viel Seele und Emotionen einfließen ließen, ist das Ergebnis, das wie die anderen Remixe am 15. Februar 2016 erscheint.

Tracklist:

01. Kotelett & Zadak – Let It Happen (Monkey Safari Remix)
02. Kotelett & Zadak – Triphoria (Martin Waslewski Remix)
03. Kotelett & Zadak – And And And (Viktor’s Happy And)
04. Kotelett & Zadak – Everything I Do (Filburt’s O*RS Boogie)
05. Kotelett & Zadak – Triphoria (Prismic Remix)
06. Kotelett & Zadak – Bodys In The Night (Soukie & Windish Remix)
07. Kotelett & Zadak – Light (Orkit Remix)