Gottlieb Scheppert setzt in der Wilden Renate auf ein langsames Tempo


gottliebscheppert

Mitte Februar 2016 hatte Gottlieb Scheppert einen Gig in der Wilden Renate: „Patrick hat mich gefragt, ob ich Lust hätte, auf dem AfrikaBurn zu spielen und eben auch für die Crowdfunding-Party. Leider kann ich aus privaten Gründen nicht mehr mit nach Afrika, aber ich wollte das trotzdem auf jeden Fall unterstützen, da ich die Idee super finde.“ Bei seinem Gig wollte er unbedingt wieder ein bisschen langsamer spielen. Die ersten Tracks seien alles neue Sachen, die er von vornherein schon langsam gemacht habe: „Die anderen sind Tracks, die langsam gut funktionieren – und die ich einfach so gerne mag.“ Die neuen Stücke wollte er also unbedingt spielen. „Bei den älteren Sachen weiß ich ja, welche funktionieren und wähle dann relativ spontan aus“, sagt der Liveact und Produzent, der Ende April 2016 ein neues Release auf Amselcom rausbringen wird. „Auf den freue ich mich schon wahnsinnig freue – und der nächste ist auch schon in den Startlöchern und ist für Juni 2016 geplant.“