Ruhig und keine Peaktime-Nummer – „This Is Us“ von Alex Hövelmann


alexhoevelmann2

„Ich habe mich hingesetzt und einfach mal losgelegt“, gesteht Alex Hövelmann auf die Frage, woher die Idee zu seinem neuen Track „This Is Us“ kam. „Während ich gebastelt habe und nichts Dolles hinbekommen habe, habe ich einfach mal diese Fläche gebildet, worauf sich der Track nun aufbaut.“ So kam es anschließend Stück für Stück. „Ich stehe allgemein auf Musik, die eher langsamer ist. Vielleicht muss sie auch nicht gerade für den Club geeignet sein.“ Die nötige Inspiration für die Nummer holte er sich unter anderem vom Track „The Definition of Happieness“, der von David August stammt. „Ein unfassbar schönes Stück“, wie Hövelmann sagt. Musik sei eh etwas, um den ganzen Trubel zu vergessen: „Man hört sie nur und hat ein fettes Lächeln im Gesicht. Das war mit die größte Inspiration, dieses Gefühl selbst anderen vermitteln zu wollen.“

„This Is Us“ ist kein Preaktime-Track – und muss es auch nicht sein

Entstanden ist „This is us“ bei ihm im Schlafzimmer. „Wenn man einmal im Workflow ist, dann kommt so etwas in nur einer Nacht. Dann wird halt nicht geschlafen, sondern alle Ideen, die einem kommen, müssen raus aus dem Kopf! MacBook an, Ableton an, Keyboards an, selber Sounds aufnehmen und mit einem Aufnahmegerät durch die Gegend laufen und die gesammelten Sounds zu einem Gesamtwerk verarbeiten. So ist das Ding dann recht flott fertig geworden.“ Das Endresultat bietet er bei trndmsk als freien Download an: „Ich denke, dass jeder diesen Augenblick und die Chance haben sollte, die Augen zu schließen, die Nummer zu hören und hoffentlich auch ein Lächeln im Gesicht zu haben.“ Der Song sei auch nicht einfach, um ihn auf einem Label unterzubringen, weil er eher ruhig und kein Peaktime-Track sei. „Das ist mir aber egal – solange es den Leuten gefällt und solange sie ein Lächeln im Gesicht haben, bin ich glücklich. Dafür macht man doch die Musik.“

DOWNLOAD (Rechtsklick, Ziel speichern)

  • Maxi Nammert

    Downloadlink doesn’t work..