Etwas Zusammengehöriges und Abgeschlossenes – der neue Longplayer vom Trio Wareika


themagicnumber

„Dieses Mal ging es recht easy von der Hand“, antwortet Jakob Seidensticker, wenn man ihn fragt, wie lange Florian Schirmacher, Henrik Raabe und er an dem neuen Wareika-Album saßen. Der Großteil der neun Stücke sind erst in letzter Zeit vor der Veröffentlichung entstanden. „Ich würde sagen, dass wir ein gutes Jahr gebraucht haben.“ Ihr Longplayer „The Magic Number“ erschien bereits am 18. März 2016. „Wir fanden den Tracknamen von De La Soul schon immer gut – eben auch wegen der Dreier-Formation. Zu dritt zu spielen ist schon besonders, da man noch recht flexibel und individuell agieren kann – im Gegensatz zu einer grösseren Band“, gibt Seidensticker zu verstehen.

Drei Musiker, drei Produktionsstädte

Die drei Musiker mögen schon immer Alben und haben sie auch immer schon gerne produziert, da man etwas zusammengehöriges, abgeschlossenes erschaffen und erzählen kann, was im guten Gegensatz zu der sich mal kurz überall durchskipenden Gesellschaft steht. „Man braucht auf jeden Fall ein wenig Muße, um sich damit zu beschäftigen, wobei wir denken, dass das Album recht eingängig und verständlich ist.“ Die neun Tracks wurden größtenteils alleine vorbereitet und anschließend zusammen finalisiert – in Hamburg, Bingen am Rhein und Berlin.

Wie schon das letzte Album: Release auf Visionquest

Das Album wurde vom US-amerikanischen Label Visionquest Records veröffentlicht – so wie bereits ihr letztes Album „Wternal“. „Da wir die Jungs, damals noch mit Seth Troxler, sehr mögen und sie uns immer supportet haben, war es auf Anhieb eine tolle Kombination.“ So wurden auch immer gleich mehrere Singles mit Remixern und aufwendigen Covern gefertigt: „Also alles, was man sich von einem erstklassigen Label erträumt. Wir spielen auch immer mal wieder mit Ryan Crosson, Shaun Reeves und Lee Curtis zusammen.“

Tracklist:

01. Wareika – The Magic Number (Part 1)
02. Wareika – Planet of Jason
03. Wareika – Song of Wareika
04. Wareika – Bolero
05. Wareika – My Guitar
06. Wareika & Miajica – Keen to Rebel
07. Wareika – Finding Essence
08. Wareika – Protect me from what i want
09. Wareika – The Magic Number (Part 2)