Adam Stacks und Luis Baltes vereinen House und Rap auf einer EP


belikeus

Elektronische Beats, die von einem städtischen Einfluss umgeben sind. Das hatten sich der Mannheimer Adam Stacks und der Sänger und Rapper Luis Baltes mit ihre gemeinsame Produktion vorgenommen. Ihre EP „Be Like Us“, die am 19. August 2016 erschien, umfasst zwei Tracks, die vor allem drei Attribute verkörpern: Sie sind melodisch, groovy und funky. „Be Like“ und „Na U don’t“ sind besonders von der Stimme des Sängers geprägt. Die Vocals von Baltes fügen sich perfekt den souligen Beats von Stacks an. Abgerundet wird die EP von einem Remix zu „Be Like“, den der Mannheimer selbst kreierte und ein richtiger Prime-Time-House-Track symbolisiert. Erschienen sind alle Werke via Beans & Bacon.

_MF_9593

trndmsk: Wo hat die Nummer „Be Like“ ihren Ursprung? Wo habt Ihr Euch die Inspiration für sie geholt?

Adam Stacks: Die Nummer haben wir vor ca. zwei Jahren aufgenommen. Ich hatte damals ein komplettes Album fertig, das nie veröffentlicht wurde, und das war ein Track davon.

Luis Baltes: Bestes unveröffentlichtes Album ever. Der Song ist auf einer Idee von Adam aufgebaut. Ich hab seine Textfragmente genommen und etwas rund gemacht und eine soulige, aber treibende Melodie dazu geschrieben.

Wie habt Ihr beiden Euch eigentlich kennengelernt und wie kam es letztendlich dazu, dass Ihr einen gemeinsamen Track produziert?

Adam Stacks: Kennengelernt haben wir uns bei den damaligen Aufnahmen zu meinem Album. Ich habe für einige Tracks einen Sänger gesucht und ein gemeinsamer Freund hat uns quasi bekannt gemacht. Die Chemie hat direkt gepasst, und seit dem machen wir mal hier und da gemeinsame Tracks.

Luis Baltes: Monnem ist halt klein. Inzwischen leb ich zwar in Hamburg, aber die Mannheimer Szene liebe ich wegen solcher Storys immer noch abartig. Unser gemeinsamer HipHop-Background stand uns irgendwie auch nicht im Weg.

Wie und wo ist das Werk entstanden?

Adam Stacks: Entstanden ist der Track in meinem alten Studio. Die Vocals haben wir in Luis‘ damaligen Studios aufgenommen.

Luis Baltes: Der Bunker-Vibe kommt auch ganz gut rüber.

Wieso das Release auf dem eigenen Label?

Adam Stacks: Wieso nicht? ;)

Luis Baltes: Ich bewundere jeden, der sein Label stemmen kann. Adam hat sich mit einer Reihe sehr geschmackvoller Veröffentlichungen in der Szene einen guten Namen aufgebaut. Beans & Bacon wird deswegen langsam zu einer beliebten DJ-Quelle für dopen Stuff. Macht also Sinn, das selbst zu wuppen.

Was steht nach der Veröffentlichung bei Euch an? Folgen weitere gemeinsame Projekte?

Adam Stacks: Also, es gibt bereits einen weiteren Track, den ich aber noch nicht fertig habe bzw. erst einmal habe pausieren lassen. Aber es wird nicht der letzte gemeinsame Track gewesen sein. Allerdings wohnt Luis in Hamburg, daher ruft er meistens an, wenn er spontan in der Gegend ist, kommt vorbei, ich zeige ihm ein paar Tracks, zu denen Vocals passen könnten, und dann wird direkt geschrieben und recordet. Da Luis ein krasser Songwriter ist, dauert so eine Session meistens nur ein bis zwei Stunden.

Luis Baltes: Wir sind beide viel unterwegs. Die kurze Zeit muss deswegen gut genutzt werden. Adam hat außerdem eine sehr gute Pizzeria um’s Eck, da lohnt es sich direkt doppelt, bei ihm vorbei zu schauen.

Tracklist:

01. Adam Stacks & Luis Baltes – Be Like
02. Adam Stacks & Luis Baltes – Be Like (Adam Stacks Luis Loop Mix)
03. Adam Stacks & Luis Baltes – Na U don’t