Eine in sich schlüssige Compilation – „4 Jahre Heinz Music“


heinz_music_compilation

Im vergangenen Jahr kam die erste Compilation vom Label Heinz Music raus und wurde damals von Marcus Meinhardt zusammengestellt. Nun, ein Jahr später, folgt die zweite: „4 Jahre Heinz Music“. Sie ist ein Dankeschön an alle Freunde, Fans, und Künstler, die das Label seit all den Jahre unterstützen und supporten. „Wie könnte man also schöner einen Geburtstag feiern als mit viel guter Musik“, fragt Dimo Kyrmanidis, der die Kollektion zusammengetragen hat. 16 Tracks hat der gebürtige Hamburger und heute in Berlin lebende DJ rausgesucht und zu einem Gesamtkunstwerk gemixed.

Für den Anfang, die Peaktime und die Afterhour

„Der Entstehungsprozess war sehr spannend und hat sehr viel Spaß gemacht“, verrät Kyrmanidis. Neben den Künstlern des Labels habe er natürlich geschaut, welche Künstler ihm persönlich gefallen und welche die Compilation bereichern könnten: „Ein Track muss mich berühren und sollte natürlich auf dem Floor funktionieren.“ Für ihn stand also fest, dass man seinen Sound wiedererkennen sollte und die Compilation in sich schlüssig ist. „Unabhängig von der Stilrichtung sollte sie natürlich etwas abwechslungsreich sein: mal was für den Anfang, die Peaktime oder die Afterhour. Dabei sollte alles vertreten sein, von aufstrebenden Newcomern bis hin zu gestandenen Künstlern aus dem In- und Ausland.“ Er selbst ist mit dem Werk „Good Or Bad“ vertreten. Noch dabei sind unter anderem Olivier Weiter, Marcus Meinhardt, Britta Arnold & Unders, Sascha Cawa, Jonas Saalbach, Jiggler oder Beth Lydi.

b30a1470

Anfang Oktober erscheint die Compilation

„Ich bin sehr zufrieden mit allen Tracks, müsste ich aber drei Lieblinge auswählen, wären dies: „Pilatus“ von Khainz & Marcus Meinhardt, Jigglers Track „Falling“ und von Sascha Cawa „The Bim“.“ Erscheinen wird die Zusammenstellung am 3. Oktober 2016. „Und anschießend startet die Compilation-Tour, auf die wir uns schon sehr freuen“, verrät Kyrmanidis. Desweiteren stehen bis zum Ende des Jahres noch ein paar Releases in der Pipeline, die darauf warten, das Licht der Welt zu erblicken: „Auch von mir darf noch etwas zu erwarten sein, also Augen und Ohren offen halten.“

Tracklist:

01. Kastis Torrau – Fighter
02. Olivier Weiter – Arp Wire
03. Definition, DefPlay – Mind, Body & Soul
04. Anturage & Alexey Union – Sence
05. Khainz & Marcus Meinhardt – Pilatus
06. Jiggler – Falling
07. Sascha Cawa – The Bim
08. Luigi Rocca & Manuel De La Mare – South Node
09. Animal Picnic & Aaryon – Tesalia
10. Dimo Kyrmanidis – Good Or Bad
11. Tony Dia – Strange This Feeling
12. Beth Lydi – Check Collector
13. Laika & Strelka – Just A Test
14. DirrtyDishes – Retro
15. Britta Unders – Just A Phase
16. Jonas Saalbach – Nazare