Ein Set für den Tag des roten solaren Drachen – Steffen Kirchhoffs „The Way of Nature and the Way of Grace“


steffenkirchhoff

„Der gute Christoph Woerner schrieb mich eines Tages im September an, ob ich nicht Lust hätte, einen Podcast für Klangextase zu machen“, erzählt Steffen Kirchhoff, der diesem Wunsch Woerner nachkam. „Dann hat er mir verschiedene Termine vorgeschlagen, und ich habe mit Hilfe des Maya-Kalenders den 5. November 2016 als passendes Datum gefunden, da das der Tag des roten solaren Drachen ist und der für Neugeburt und für mütterliche Fürsorge und Unterstützung steht, was ich sehr passend für mein Set fand.“ Der Produzent, der vor fünf Jahren die EP „Baltic Sea“ mit Christian Löffler via Ki Records veröffentlichte, hatte erst überlegt, ob er einen klassichen Podcast aufnehmen sollte: „Ich hatte dann aber schnell das Gefühl, dass es dieses Mal ein Set komplett aus meinen eigenen Stücken werden würde.“

„Dann begann die Reise“

Für den Mix „The Way of Nature and the Way of Grace“ wählte der Berliner seine Lieblingstracks aus und sortierte die Werke nach Harmonie und Stimmung. „Das Set habe ich dann tatsächlich erst am 4. November 2016 in Kreuzberg in der Wohnung von meiner guten Freundin, Künstlerin, Muse und Energieheilerin Clara aufgenommen“, verrät Kirchhoff, der das Set mit einer leckeren Tasse rohem Kakao und dem wärmenden Ofen im Rücken und dem Blick auf die Kastanie in ihrem Innenhof aufnahm. „Dann begann die Reise.“ Einen Lieblingstrack gibt es in diesem Mixtape aber nicht, da „sie ja alle meine „Kinder“ oder „Geschöpfe“ sind, und ich jeden auf seine eigene Art mag, aber „Native“ ist in dem Sinne besonders, als dass er meinen Phönix-Moment reflektiert, denn dies war der erste Track, der nach einer persönlichen Krise und einem Jahr ganz ohne Musikproduktion entstand und mich auf meinen jetzigen Pfad geführt hat.“ Für ihn hat die Nummer etwas magisches. Drei Dauerbrenner in seinen aktuellen DJ-Sets kann er aber locker nennen: „Dove of Peace“ von Niju, das Stück „Land in Between“ von Batu Ozer und die Reinterpretation von Arutani zu seinem Werk „Home“.

Tracklist:

01. Intro (Szene aus dem Film „Tree of Life“)
02. Laboratorium Piesni – Ulisi (Steffen Kirchhoff Rework) / Free Download
03. Steffen Kirchhoff – Lunar Human / erschien am 7. November 2016 via Drossel
04. Steffen Kirchhoff – Soulsong / erschien auf Serafin Audio
05. Pr.A.A.H – Chamada (Steffen Kirchhoff Remix) / erschien auf Nomade Records
06. Steffen Kirchhoff – Gaia / erschien auf Serafin Audio
07. Steffen Kirchhoff – Native / erschien auf Serafin Audio
08. Arutani & Steffen Kirchhoff – Caminos Differentes / erschien auf Drossel
09. Steffen Kirchhoff – Home / erschien auf Frente Bolivarsita)
10. jgb – Tribolita (Steffen Kirchhoff Revision) / erschien auf Cosmic Awakenings
11. Haunted Water – Revolution (Steffen Kirchhoff Revision) / erschien auf Shika Shika
12. Zamy Juárez – Agua de Estrellas (Steffen Kirchhoff Edit) / Free Download
13. Steffen Kirchhoff – Yajé / erschien auf Serafin Audio
14. Marie Boine – Vuoi Vuoi Me (Steffen Kirchhoff Revision) / Free Download