Ein Gemisch aus Electronic, Downtempo und TripHop – der Debütlongplayer von Kiko King & creativemaze


kikoking

Zum Ende des Jahres wurde es bei Kiko King & creativemaze nochmal spannend: Im elften Monat erfolgte das erste Release des Berliner Cross-Media-Projekts in 2016. Nach der Veröffentlichung von drei Building-up-EPs und einer Tour rund um die halbe Welt – zusammen mit den E-Art-Musiklegenden GusGus und Auftritten in Clubs auf beiden Seiten des Atlantiks – erschien bei Mesanic Music das Debütalbum des deutsch-amerikanischen Duos unter dem Titel „Gnothi Seauton“. Die Annäherung der beiden Künstler an die Musik erinnert an die harten Klänge des Electro-Minimal-Wave mit seinen dunklen, kompromisslosen Beats, sanften Harmonien und erhebenden, aufrichtigen Texten. Sie selbst nennen es „Airbendermusic“ – ein exzentrisches Labyrinth. Die 13 Werke ihres Longplayers sind ein Gemisch aus Electronic, Downtempo und TripHop geworden. Unterstützung erhielten sie bei zwei Stücken von Badkat und Katie O’connor. Zur Single „Resolution For Solitude“ wurde ein wunderbares Video gedreht.

gnothiseauton
Tracklist:

01. Rasputins Couch
02. Base Lunch Box
03. Cannibal Corpse
04. Resolution For Solitude
05. Dust On My Bones feat. Badkat
06. Tokyo Girl
07. Chattertons Cocktail
08. City Out Of Sight
09. Superman
10. Kissing You From My Soul feat. Katie O’connor
11. What She Like
12. Illusions Of Death
13. Patience