Eine Verschmelzung aus Downtempo und Deep House – die „Letters“ EP von Shkoon kommt


letters

„Grundsätzlich bauen die meisten unserer Songs thematisch auf traditionell arabischen Liedern auf“, erklärt das Duo Shkoon. Der Reiz besteht darin für sie, Orient und Oxident musikalisch zusammenzubringen: „Dadurch inspiriert uns unsere Freundschaft und die Unterschiede unserer Kulturen.“ Und das war bei den beiden Tracks ihrer neuesten EP, „Letters“, nicht anders. Zum Zeitpunkt, als die Tracks entstanden, hatten Ameen aus Syrien und Thorben aus Hamburg noch kein eigenes Studio. Also mussten ihre Mitbewohner aushalten, dass sie die ganze Wohnung wochenlang von morgens bis morgens beschallt haben. Die beiden Werke, „Ala Moj Al Bahr“ und „Letters“, sind ein musikalischer Zusammenstoß aus verschiedenartigem Folk und traditionellen Einflüssen, die in einen Downtempo-Deep-House-Vibe verschmelzen.

Ein musikalisches Gesamtkunstwerk

Die verträumte Nummer „Ala Moj Al Bahr“ spielt vor allem mit einer Symbiose aus orientalischem Gesang und einem verwüstenden Soundkonstrukt und findet seinen Höhepunkt in einem melodischen, diskreten Synthesizer-Element. „Letters“ hingegen drückt die ungeschriebenen Worte des Begehrens aus und wird so zu einem musikalischen Gesamtkunstwerk. Neben den beiden Originalen umfasst die EP vier Remixe, die von JAVID, Goldcap, Dandara & Arutani sowie Timujin produziert wurden. „Da wir beide musikalisch noch nicht so lange in diese Richtung arbeiten und viele großartige Künstler noch neu für uns waren, hat das Label die meisten Vorschläge gemacht. Die Entscheidung ist dann natürlich gemeinsam getroffen worden. Mit dem Ergebnis sind wir alle mehr als zufrieden“, zeigen sich die beiden Musiker zufrieden mit den Versionen.

Das Visum-Problem

Erscheinen wird die EP am 9. Dezember 2016 bei Underyourskin Records. „Unser Freund Henning Riez hat uns damals unser Studio vermittelt“, erklären Ameen und Thorben, „und uns beim Mischen und Mastern der ersten Tracks geholfen. Irgendwie hat er das mit unserer Musik dann Alex und Saskia von Underyourskin Records gesteckt, und die haben sich dann ziemlich fix bei uns gemeldet.“ Rückblickend betrachtet, sei Riez einer der Menschen, den sie auf jeden Fall in ihrer Dankesrede für einen möglichen Oscar erwähnen werden, verraten sie. Ansonsten arbeiten die beiden an ihrem ersten gemeinsamen Album und mehreren Features mit anderen Künstlern: „Ausserdem arbeiten wir immer noch an dem Problem, Ameen mit ins Ausland zu nehmen. Das Interesse ist groß, aber ein Visum für ihn zu bekommen, ist außerhalb des Schengenraumes nahezu unmöglich.“

Erhältlich ist die EP via Beatport, iTunes, Spotify und Amazon.

Tracklist:

01. Shkoon – Ala Moj Al Bahr
02. Shkoon – Letters
03. Shkoon – Ala Moj Al Bahr (JAVID Remix)
04. Shkoon – Ala Moj Al Bahr (Goldcap Remix)
05. Shkoon – Ala Moj Al Bahr (Dandara & Arutani Remix)
06. Shkoon – Ala Moj Al Bahr (Timujin Remix)