Wellige Drums, hypnotische Lead-Sounds und ein unverschämt guter Groove – die „Hushle“ EP von Hanne & Lore


hanneundlore

Nach ihrem letzten Release auf Kittball Records kehren Steffen Neuhaus und Stefan Helmke wieder zurück auf ihrem eigenen Imprint – Heulsuse. „Wie so oft entstand diese Scheibe durch wildes Rumjammen“, verraten Hanne & Lore, wenn sie auf ihre neueste EP, „Hushle“, angesprochen worden. Irgendwann stand das Beatgerüst der Nummer und es kamen melodische Elemente on top. Herausgekommen ist ein eingängiger Track, der auf wellige Drums, hypnotische Lead-Sounds, funkigen Gesang und einen unverschämt guten Groove setzt. „Die B-Seite, „Lost in Rimini“, ist eine Herzensangelegenheit, da Italo Disco eines der großen Genres unserer Kindheit war. Eigentlich war angedacht, sich irgendwann mal bei der Produktion eines Albums richtig gehenzulassen, nun musste es halt doch schon mal etwas eher stattfinden.“

„Kassetten erinnern uns an unsere Kindheit“

Neben den beiden Originalen durfte Bebetta einen Remix zu „Hushle“ kreieren. „Wir kennen uns ja schon seit einigen Jahren von den Gigs und sind seit Anfang 2016 auch direkte Studionachbarn. Da hängt man dann des Öfteren zusammen ab, quatscht viel, hört beim andern schon mal vorab in die Produktionen rein oder geht zusammen essen“, erklären Hanne & Lore ihr Verhältnis zu der Musikproduzentin. Von daher war es für die beiden klar, dass sie auch in irgendeiner Form zusammen arbeiten wollen und haben sich auch total über ihren Remix gefreut: „Den spielen wir auch schon wochenlang!“ Die gebürtige Bremerin arbeitete einen schillernden Remix für den Dancefloor aus, der voll von atmosphärischer Frequenz und Wärme sprüht.

heulsuse-014-cover-3000x3000

„Kassetten erinnern uns an unsere Kindheit“

Veröffentlicht wird die EP am 2. Dezember 2016 im digitalen Format sowie auf Kassette. „Kassetten erinnern uns einerseits natürlich an unsere Kindheit“, verrät das Duo seine Leidenschaft zu diesem fast ausgestorbenen Format. „Später gabs unsere ersten DJ-Mixe auch auf Tape, bevor dann die CD kam – wunderbar handliches Format bei schlechter Tonqualität. Dafür mit Liebe gemacht und einzeln nummeriert. Manche kaufen die Heulsuse-Kassetten, weil der MP3-Code mit dabei ist, manche hören es über ihr altes Autoradio und andere stellen die Tapes einfach ins Regal. Wir werden bestimmt mal wieder eine Platte rausbringen, aber Tapes wirds auch in Zukunft zu jedem Release geben“, so das Gespann, das bereits eine neue EP fertig hat: „Die wird gerade noch final verfeinert und dann angeboten. Dafür haben wir uns auch wirklich mal wieder zusammen im Studio hingesetzt.“

Erhältlich ist die EP via Beatport, Decks und Deejay.

Tracklist:

01. Hanne & Lore – Hushle
02. Hanne & Lore – Hushle (Bebetta Remix)
03. Hanne & Lore – Lost in Rimini