Ein Sound, mit dem sie sich identifizieren – der Mitschnitt von Ilse & Ronski aus dem Zürcher Hive Club


ilseronski

Am heiligen Morgen, also am 24. Dezember, spielte das Duo Ilse & Ronski bei Mad Katz im Club Hive in Zürich. „Das Booking resultierte aus Ronskis Vergangenheit, in der er damals noch solomäßig im Zürcher Nachtleben herumgeturnt ist und sich so auch nach und nach Bekanntheitsgrad und Kreise gebildet haben“, erklären die beiden Schweizer. Den zweistündigen Mitschnitt aus der Nacht veröffentlichten sie nun via SoundCloud. „Das Selektieren der Tracks war gerade zu Beginn des Zusammenwirkens eine brisante Angelegenheit, verbunden mit langen Diskussionsrunden und Kompromissen, ehe sich mit der Zeit ein Sound gebildet hat, der genau das transportiert, womit wir uns beide identifizieren und der eine gewisse Feierkultur widerspiegelt.“ Mittlerweile haben sie einen großen Pool an Tracks angesammelt, den sie in drei Hauptkategorien unterteilt haben: „Auf welche der Kategorien wir zurückgreifen, hängt dann letztendlich von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Set vor uns, der Uhrzeit, dem Charakter der Party und weiteren Sachen.“

„Er schiebt und drückt, ohne aufdringlich zu werden“

In der Regel erscheinen die beiden DJs mindestens eine Stunde vor dem Gig im Club, beschnuppern die Atmosphäre und überlegen sich, was aus ihrer Musikbibliothek den Clubgängern in den kommenden zwei Stunden den größten Spaß bereiten wird. Besonders die Nummer „Stevia“ von Bastian Lehnert hat es ihnen angetan: „Er fasst ziemlich gut zusammen, was wir an einem Track besonders lieben. Er schiebt und drückt, ohne aufdringlich zu werden und hat gleichzeitig wunderbar verspulte Höhenelemente, versehen mit einem Hauch von Melancholie.“ Das Stück ist in vielen unserer Sets enthalten. „Außerdem mögen wir aktuell „Poison“ von NekliFF und „Sonar“ von Skinnerbox.“ Als nächstes spielen Ilse & Ronski in München bei ihren Freunden von Wannda im Bahnwärter Thiel, dem Freudentaumel in der Rummelsbucht zu Berlin sowie ihrer eigenen Partyreihe, dem Szenenwechsel: „Dieser findet am 10. März im Klaus in Zürich statt und ist ein Format, das Ronski vor vier Jahren in Dresden aufgezogen und nun in unsere neue Heimat, Zürich, transportiert hat.“