Neue Inspiration und neuer Ansporn – Alex Niggemann setzt auf Electronica und released die „Hurricane“ EP


balance_niggemann_packshot_hires_2

Im Oktober letzten Jahres stellte Alex Niggemann eine CD-Kollektion für Balance Music zusammen. Nun, einige Monate später, folgt die passende EP des AEON-Label-Chefs und Produzenten. „Nach über zehn Jahren, in denen ich fast ausschliesslich Techno und House produziert habe, brauchte ich mal ein bisschen neue Inspiration und neuen Ansporn“, verrät der gebürtige Düsseldorfer, der nach seinem Umzug nach Berlin 2005 Audio Engineering studierte und so den Grundstein für seine Musikerkarriere legte.“ Herausgekommen ist die EP „Hurricane“, die am 3. Februar 2017 erscheinen wird. „Die Originale, also die Electronica-Tracks, sind in dem Stile der Musik, die ich normalerweise auch zu Hause oder beim Reisen höre. Ich hatte schon längere Zeit die Idee, etwas in der Art zu versuchen.“ Nur wirklich Zeit hatte er bislang nie.

Nachdenkliche Komposition und griffiger Gesang

Die Instrumentals zu „Silhouettes & Sparks“ und „Hurricane“ produziert er schon Anfang des letzten Jahres: „Dann habe ich die passende Sänger gesucht, mit denen ich auch meine Idee für das neue Projekt „The Shadow Self“ durchsetzen kann. Sie lagen also auch schon länger fertig rum. Ich habe eigentlich nur auf eine passende Gelegenheit gewartet, wo, wann und wie ich sie releasen kann.“ Und dieser Zeitpunkt ist jetzt gekommen, um auch neue Wege einzuschlagen. Beide Werke sind mit emotionalen Melodien versehen, in denen eine nachdenkliche Komposition und ein griffiger Gesang der Schlüssel sind.

alexniggemann

Mit allen bisherigen Releases brechen

Gemeinsam mit Remixen vom Schweizer Deetron und von Denis Horvat aus Kopenhagen erscheinen die Stücke über Balance Music. „Tom von Balance kenne ich schon seit einigen Jahren von meinen Touren in Australien. Die Balance-Mix-CD war für mich schon immer etwas besonderes und als Tom mich in meinem fünften Jahr in Australien fragte, ob ich Interesse hätte, das Mix-Album zu machen, war die Antwort ziemlich klar.“ Da Balance ziemlich frei von musikalischen Grenzen ist, war dies für ihn die perfekte Gelegenheit, neben einem Techno-Mix-Album, eine Single abzugeben, die mit allem bisherigen bricht, was er gemacht hat. Die Auswahl der Remixer sei ehrlich gesagt ziemlich easy gewesen, so Niggemann. „Denis Horvat gehört zu meiner AEON-Familie und macht einfach geile Sachen. Ich wollte ihm auch mal die Gelegenheit geben, mit Vocals zu arbeiten.“ Bei Deetron wisse er seit seiner EP „Sorrow“ auf Watergate, dass er mit Vocal-Songs mega umgehen könne. „Neben Gigs in Europa habe ich mich sonst erstmal noch bis Ende Februar im Studio eingeschlossen, um an neuen Alex Niggemann-Singles und einer Follow-Up-EP für The Shadow Self zu arbeiten“, blickt der deutsche Musikproduzent voraus. „Dann geht es im März zur WMC, im April drei Wochen nach Asien und im Mai zwei Wochen nach Südamerika auf Tour.“

Seine „Hurricane“ EP wird derweil am 3. Februar 2017 über Balance Music rauskommen.

Tracklist:

01. Alex Niggemann feat. The Shadow Self – Hurricane
02. Alex Niggemann feat. The Shadow Self – Hurricane (Club Mix)
03. Alex Niggemann feat. The Shadow Self – Hurricane (Deetron Remix)
04. Alex Niggemann feat. The Shadow Self – Hurricane (Deetron Dub)
05. Alex Niggemann feat. Hendrik Burkhard – Silhouettes & Sparks
06. Alex Niggemann feat. Hendrik Burkhard – Silhouettes & Sparks (Denis Horvat Remix)