Bock auf saftige Soul-Musik – der tour de farce-Beitrag von Jascha Hagen


jaschahagen

„Ich bin nach Weimar gezogen, um als Kleingärtner dem Techno und Großstadt-Hustle fernzubleiben“, verrät Jascha Hagen. „Ich gieße jetzt regelmäßig meine Blumen, sortiere meine Socken und bügel meine Polo-Shirts und sowas, bin aber vorallem am Kiffen und Puzzeln, also bekifft Puzzeln vor allem – das ist heiß.“ Wenn er diesen wundervollen Sachen nicht hinterherkommt, nimmt Hagen gerne neue Sets auf – unter anderem für das Projekt tour de farce. „Ich hatte richtig Bock auf saftige Soul-Musik ohne viel von Vocal-Schmalz, mit ganz viel Chords und Melodie drin.“ Die Tracks zu seinem einstündigen Mix suchte das Mitglied von Laut & Luise penibelst genau und mit viel Zeit und Rumschieberei von links nach rechts aus. „Muss ja schließlich auch ballern“, wie er anmerkt. Einen Liebling im Set hat er aber nicht: „Die sind alle geil! Ich mach‘ da kein Ranking.“ Dennoch gibt es drei Songs, die er aktuell sehr oft spielt: „Frauen und Wein“ von Cornel Trio, „Stopp, Seisku Aeg!“ von Velly Joonas und „Le Troublant Témoignage“ von Paul Martin.

Tracklist:

01. Eddie Kendricks – Intimate Friends (Shoes Edit)
02. Shelton Kilby – Poor Wayfaring Stranger
03. The Meters – Stormy
04. Koosh – Shit Becomes A Job
05. Cymande – Getting It Back
06. Bob James – Nautilus (Jascha Hagen Cut)
07. Eddie C – Tripping Into Darkness
08. Earwig (Shoes) – West Indian Revelation
09. Eddie C – High On Love
10. Trevor Dandy – Is There Any Love
11. Eugene McDaniels – Cherrystones (Jascha Hagen Cut)
12. Jonah Thompson – Get Involved
13. Cem G – Bamboo Clouds
14. El Michels Affair – Can It Be So Simple
16. Eddie Kendricks – Date With The Rain (Jascha Hagen Cut)