Wie ein Puzzle – Krauts Mixtape für Afterhour Sounds besteht nur aus eigenen Produktionen


kraut

„Das Set ist ein Puzzle, das ich aus meinen eigenen Produktionen zusammengestellt habe“, erklärt Daniel Zuur alias Kraut, wenn man ihn nach seinem Set für das Projekt Afterhour Sounds fragt. „Ich habe Kraut im September 2015 gestartet und diese Tracks sind Blaupausen von dem, was ich gemacht habe.“ Es gebe in dem Mix auch Kombinationen, in den zwei Tracks ineinander verschmelzen: „Ich habe vor fast einem Jahr Afterhour Sounds kontaktiert. Sie sagten, sie seien bis Mai 2017 voll. Und jetzt ist es endlich soweit gewesen!“

Drei besondere Tracks

Besonders ein Remix, den er selbst angefertigt hat, hat es ihm angetan: „Ich bin seit vier Monaten damit beschäftigt, und er ist noch immer nicht fertig, aber ich wollte ihn mit ins Set nehmen.“ Es ist seine BVersion vom Track „Didou Nana“, der von Kazim Koyuncu stammt: „Ich liebe seine schöne Stimme!“ Aber auch seine Nummer „Jungle Mo“ gehört aktuell zu seinen Lieblingssongs. „Mit dem können Menschen wie verrückt tanzen“, sagt er mit einem Schmunzeln. „Mein neuestes Stück, „Manzil“, ist auch einer meiner Favoriten. Ich habe das Lied vor drei Jahren gemacht, aber es dauerte bis zu diesem Jahr, um es zu beenden. Und die Art und Weise, wie es auf die großen Systeme klingt, ist so eine Überraschung – jedes Mal!“