2pole remixen zwei Stücke von Eric Sneo – „Morning Sunrise“ und „Resistance“


2pole

„Wir haben einige unserer Lieblings-Produzenten rekrutiert, um Tracks von Eric Sneos Album „Sound Traveller“ zu remixen“, schreibt das Label Tronic Music. Zu den Remixern zählen neben Lee Van Dowski, Ron Costa und Eric Sneo selbst auch das Duo 2pole, das gleich zwei neue Versionen abliefern durfte. Die Werke erschienen am 5. Juni 2017, und wir sprachen mit Marcus Schmahl und Mark Ullrich, die sich hinter dem Alias verbergen, über die Remixe.

trndmsk: Wie kam es zu den Remixen für Eric Sneo auf Tronic?

2pole: Christian Smith, der Kopf von Tronic, ist ein riesiger Fan von unserer Musik und hat uns deswegen gefragt, ob wir Interesse hätten, zwei Album-Tracks von Eric zu remixen. Zur Wahl standen mehrere Titel, und wir konnten uns nicht einigen. Deswegen fragten wir direkt an, ob wir auch gleich zwei Songs remixen können, was auch prompt genehmigt wurde. Es entstanden zwei unterschiedliche Tracks von Eric Sneos Albumtitel „Morning Sunrise“ und „Resistance“ mit dem typischen 2pole-Sound und Feeling. Jetzt sind wir zusammen mit Lee Van Dowski, Ron Costa und Eric Sneo selbst auf einer wirklich großartigen Remix-EP von Tronic.

Ihr hattet direkt Support von renommierten Acts wie Umek, Coyu und Jay Lumen für den Remix. Wie waren denn die Reaktion, wenn ihr ihn live gespielt habt?

Die Feedbacks zu unseren Remixes haben uns absolut umgehauen! Wir bekamen sogar von international bekannten Acts private Nachrichten auf unserem Facebook-Profil geschickt. Im Club merkten wir erst, wie gut die Tracks angenommen wurden. Irgendwie passt wohl alles in beiden Versionen.

Steigt damit auch der Druck bei der nächsten Nummer, noch einen drauf setzen zu müssen?

Den Druck machen wir uns immer. In unseren Studios entstehen meist etliche Layouts, die wir kritisch aussortieren, und nur die weiter bearbeiten, die uns beiden auch wirklich nach langem Hören noch zusagen. Aber auch danach, also bis eine fertige Demo-EP von mindestens vier Titeln zusammengestellt wird, sortieren wir aus und basteln an den Feinheiten. Das macht unsere Musik und die Kunst aus, und diesen Anspruch verfolgen wir mit 2pole!

Was kam für den Remix im Studio so zum Einsatz?

Wir arbeiten beide mit Ableton Live und sehr viel analoger und digitaler Hardware. Die Bassline wird eigentlich von einem Moog Voyager übernommen. Melodielinien entstehen in einem Modular System gesteuert durch mehrere Sequencer oder digital mit dem U-He Repro-1, auf den wir im Moment sehr stehen. Die Beats kommen aus verschiedenen Drum-Maschinen, wie Roland TR-909, TR-8, Elektron Rytm und Samples, die wir meist mit NI Maschine erzeugen. Der typische 2pole-Mix entsteht dann im Mix durch Verkettung verschiedener Outboard-Effekte, wie Neve 8816 Summierer, SmartResearch C2 Kompressor und Elektron Heat, gepaart mit UAD, Softube und Fabfilter Plug-ins, mit denen wir sehr gerne arbeiten.

Erinnert ihr euch noch, wo oder wie die erste Idee für den Remix entstanden ist?

Bei „Morning Sunrise“ hat Marcus an seinem Modular System die zu den Original-Sounds passende Sequenz gepatcht. Das hat schon gereicht, um den Track fertig zu arrangieren. Für „Resistance“ hat Mark die sehr markanten Effekte und Sounds aus den Original-Spuren der Album-Version erstellt und daraus einen Groove gebaut, die mit den Beats eine sehr starke Einheit gebildet haben. Eigentlich waren beide Versionen durch den kreativen Einstieg und die Ideen sehr schnell im Kasten.

Was geht als nächstes bei euch?

Nach unserer „Troja“ EP im Mai, den Eric Sneo-Remixes im Juni, kommt im Juli ein Remix-Paket von uns für Christian Smith, ebenfalls auf Tronic, raus. Durch diese Releases auf dem Label bekamen wir jetzt einige sehr interessante Anfragen für Kollaborationen, an denen wir im Moment sitzen. Natürlich liegen weitere Demos bei für uns großartigen Labels, aber dazu gibt’s bald mehr! Jetzt müssen wir uns erstmal kümmern, mehr nach draußen in die Clubs und auf Festivals zu kommen, um unsere Musik zu präsentieren, was uns sehr wichtig ist. Dazu ist ein Album mit einer Live Tour für 2018 geplant. Also, alles in allem eine coole und spannende Zeit!