Das erste Mal im Sisyphos – viereinhalb Stunden Pascale Voltaire


pascalevoltaire

Als Pascale Voltaire vor ein paar Wochen mit seinem Freund und Kollegen David Keno in Köln unterwegs war, erzählte Keno, wie viel Spaß er bei seinem letztem Gig im Sisyphos hatte: „Daraufhin schaute ich ihn etwas traurig an und beichtete, das ich bis dato leider noch nicht das Vergnügen hatte, dort zu spielen. Mit etwas verdutzten Augen schaute er mich an und meinte, dass es dann wohl höchste Zeit wird.“ Ein paar Tage später hatte Voltaire auch schon eine Anfrage in seinem Postfach: „Ein Teil des Dankes gilt dann wohl ihm!“

Zum Schluss folgte er seinem Instinkt

Normalerweise bereitet sich der Berliner nicht großartig auf seine Gigs vor: „Außer vielleicht ein paar neu gekaufte Tracks zu meiner Sammlung hinzuzufügen. Ich spiele viel lieber intuitiv und schaue just in den Momenten, welche Platte die nächste sein könnte.“ Als er jedoch seine Playtime und Floor (Samstag, von 9:00 bis 13:00 Uhr am Strand) zugeschickt bekam, wusste ich, dass ich mich vorab doch ein bisschen vorbereiten sollte.“ Frei nach dem Motto „Alles kann, nichts muss“ suchte er sich Tracks und Platten zusammen, bei denen er dachte, das diese passen würden: „Spätestens als ich wusste, das der DJ nach mir nicht auftaucht, und ich das Vergnügen habe, noch weitere drei Stunden zu spielen, warf ich meine Vorauswahl über Board und folgte, wie sonst auch, meinem Instinkt.“

Das Leben so genießen, wie es ist

Seine liebste Nummer in dem Mitschnitt ist „Everything Comes In Threes“ von Dave Seaman im Remix von D-Nox & Beckers: „Dies ist auch der Song, der derzeit, aber auch schon seit einer ganzen Weile in fast jedem meiner Sets zu hören ist. Diese unendliche Energie, die der Track aufs Publikum, aber auch auf mich überträgt, sorgt jedes Mal aufs neue für Gänsehaut. Grund genug für mich, diesen Track immer wieder gern zu spielen!“ Voltaires Sommer ist derzeit mit Festivals, Open Airs und Club-Gigs so gut wie ausgeplant: „Zwischendurch versuche mich ab und zu mal, mich ins Studio zu verkrümeln, kommende Releases sind nämlich in Planung. Ansonsten werde ich so viel Zeit wie möglich mit meinen Freunden in der Sonne verbringen und versuchen, das Leben so zu genießen, wie es ist!“