Die majestätische Atmosphäre eines Schwarzen Lochs – Wood bringt „IRS13“ auf der Ton Töpferei raus


IRS13

Die Debüt-EP von Wood auf dem Label Ton Töpferei ist da. „Lustigerweise war es so, dass ich mein Cover für die EP schon bekommen habe, bevor die erste Note geschrieben war. Ich habe darin sofort ein schwarzes Loch gesehen und hatte unglaublich Lust, darauf aufzubauen“, erklärt Wood seine Idee zur Nummer. „Ich habe dann ein wenig recherchiert und kam schnell auf den Namen „IRS13“.“ Der Musiker hatte schon immer eine gewisse Faszination für das Universum empfunden und fand es auch immer sehr inspirierend: „Kurz vor der EP habe ich mich viel damit beschäftigt und atmosphärische Musik zu dem Thema gehört – unter anderem zum Beispiel auch den Soundtrack von „Interstellar“ von Hans Zimmer.“ Er fand es super interessant, wie alle möglichen Musiker versuchen, die Art und Weise des Weltraums akustisch einzufangen und widerzuspiegeln: „Das wollte ich auch unbedingt versuchen.“

„Berlin war im quasi ins Gesicht geschrieben“

Das Stück „IRS13“ ist komplett in seinem WG-Zimmer in Göttingen entstanden: „Die Idee für die Akkordabfolge kam, als ich mit meiner Freundin abends am Schreibtisch saß, ich an meinem Synthesizer und sie hat gelernt.“ Wood versuchte, das gewaltige, majestätische, überwältigende, zerstörerische und auch gleichzeitig wunderschöne eines schwarzen Loches einzufangen. Dazu benutzt er statische und warme Pads und kombiniert sie mit einem langsamen Bass. „Ich bin 2015 nach Göttingen gezogen und habe dort ziemlich schnell versucht, Kontakt zur Szene aufzubauen“, erklärt Wood mit Hinblick auf die Auswahl des Labels. Direkt am zweiten Abend, als er aus einer Bar stolperte, sah er Leon Böhmer, den Bruder von Ben Böhmer. „Berlin war im quasi ins Gesicht geschrieben. Ich bin direkt auf ihn zu und meinte: „Du hörst Techno oder?“ Wir haben uns angegrinst und kamen so ziemlich schnell ins Gespräch über die Ton Töpferei.“ Wood zeigte ihm seinen ersten Track bei SoundCloud und ein paar Tage später haben sie sich schon getroffen: „Und die Jungs haben mich gefragt, ob ich mit auf das erste Mauerblümchen möchte. Ich war wirklich überrascht, da ich damit nach so kurzer Zeit in Göttingen überhaupt nicht gerechnet hatte.

Ein neues Projekt: Velvet Rebels

Für Wood soll es in den nächsten Monaten nach Berlin gehen: „Das hat jetzt erstmal oberste Priorität. Die örtliche Entfernung zum Label macht sich schon auf die ein oder andere Weise bemerkbar. Ich will einfach wieder mittendrin sein.“ Aktuell arbeitet er an weiteren EPs und versucht, jeden Tag etwas kreativ zu sein. „Aber am meisten freue ich mich zurzeit auf eine ganz besondere Herzensangelegenheit: Ben Böhmer und ich haben gemerkt, dass es bei uns musikalisch wie menschlich unglaublich gut harmoniert. Wir sind super stolz auf „Give Me“ und es folgt noch eine weitere Veröffentlichung, bei der sogar ein kleiner Traum von uns in Erfüllung geht. Daher wollen wir nun ein neues Pseudonym namens Velvet Rebels gründen und darüber Tracks veröffentlichen.“

Das Release erschien am 17. August 2017 über Beatport.

Tracklist:

01. Wood – IRS13
02. Wood – IRS13 (Ben Böhmer Remix)