Emotionsgeladene Melodien und Fotografie – die „Golden Hour“ EP von Lukas Bohlender auf Compost


goldenhour

Mit der EP „Golden Hour“ verbindet Lukas Bohlender zwei seiner Herzenselemente: emotionsgeladene Melodien und Fotografie. „Ich liebe die Stimmung beim Fotografieren in den Bergen, vor allem die sogenannte „Golden Hour““, erklärt der Münchner Produzent. Sie bezeichne das speziell warme bzw. auch kühle Licht mit dem Sonnenaufgang oder kurz vor dem Sonnenuntergang: „Der gleichnamige Track ist für mich der musikalische Ausdruck eines solchen Moments. Der zweite Track, „Portamento“, ist eine Hymne an das von mir sehr geliebten Arturia „Oberheim“ Plugin. Ich habe hier einige schöne Melodien aufgenommen und dann mit dem „Glide“-Effekt, also dem Gleiten der Tonhöhe mit dem Synth, zusammengesetzt.“ Dieser Effekt trägt wesentlich zur Stimmung des Stücks bei und beschreibt auch generell den Stil seiner Musik: melodisch, melancholisch, aber auch tanzbar und kraftvoll. Für die Veröffentlichung sind zwei kraftvolle und emotionale Tracks rausgekommen, die von eleganten Synths und beeindruckenden Percussions begleitet werden.


Beautiful green nature – I miss you, Dolomiti Italia #dolomiti #landscape #italy #natureadventure #natureparadise #explorenature #magicalplace #mountainscenery #hikingadventures #explorethemountains #welcometonature #alps #discoverearth #discovernature #neverstopexploring #hikingtheglobe #amazingmountains #amazingnature #thegreatoutdoors #mountainadventures #lifeinthemountains ‪#goexplore #adventureisoutthere #OurPlanetDaily #beautifuldestinations #wanderlust #BestMountainArtists #findbeautifulplaces #liveoutdoors #theweekoninstagram @explore.trentinoaltoadige @findbeautifulplaces @dolomites4you @dolomiti.it @dolomiti_emotions @my_dolomiti @earth_showcase @expedition.earth @explorethewilderness @the_amazing_beautiful_earth @naturelifearth @nature.geography @nature.lovers @nature_perfection

Ein Beitrag geteilt von Lukas Bohlender (@lukbohle) am

„Die Jungs vom Label sind cool“

Die 2-Track-EP wird im kommenden Monat auf Compost Black Label erscheinen. „Es war einmal vor gut sieben Jahren“, erinnert sich Bohlender. „Da fanden immer wieder die Compost Black Label Session Partys im legendäreren alten Harry Klein am Ostbahnhof statt. Ich war damals regelmäßig dort und lernte so auch Thomas Herb kennen.“ Im Herbst 2012 startete dann die Zusammenarbeit zu seinem Track „Club Chateau“, der daraufhin auf der Black Label #94 im Frühjahr 2013 released wurde. „Einer meiner glücklichsten Tage übrigens, Agoria und sogar Tiesto haben meinen ersten auf einem Label veröffentlichten Track gespielt.“ Danach folgten weitere gemeinsame Releases mit Compost, wie z. B. ein Remix für Robinns Stück „The Game Is Now Over“ und letztes Jahr im Herbst die „The Sublime“ EP. „Die Jungs vom Label sind cool und die Zusammenarbeit macht Spaß“, sagt der junge Musiker. Zu der Frage, ob Remixe das Release begleiten sollen, war sich Bohlender mit dem Label direkt einig. „Michi Reinboth, Labelboss bei Compost, sagte: „Die beiden Tracks sprechen für sich.“ Aber ich denke, was noch nicht ist, kann ja noch werden. Denn generell finde ich Remixe sehr spannend. Bei meiner letzten EP, „The Sublime“, haben Thomas Herb und Beanfield meinen Track mit einem super Remix in eine ganz andere Sphäre gebracht.“

Wo treibt die Kreativität einen hin?

 
In den letzten Jahren war der Münchner zwar vor allem Produzent, aber auch ab und an als DJ unterwegs: „Dem Auflegen möchte ich mich in nächster Zeit noch stärker widmen und die „Bohlender-Emotion“ live teilen. Außerdem experimentiere ich gerade mit neuen abgefahrenen Instrumenten. Aber mal sehen, was die Zeit so bringt.“ Denn das Schöne an der Musik sei, dass man nie wisse, wo einen die Kreativität hintreibt. 

lukasbohlender

Die EP ist ab dem 1. September 2017 im Handel erhältlich.

Tracklist:

01. Lukas Bohlender – Golden Hour
02. Lukas Bohlender – Portamento