Die letzten Sommer-Wochen in einem Mix – Piemont mixen den ersten Podcast von Moonless Air


piemont

Für das eigene Label, Moonless Air, hat das Duo Piemont einen neuen Podcast aufgenommen: „Das Set ist bei Frederic zuhause entstanden, kurz nachdem wir von der Street Parade in Zürich zurück waren.“ Streng genommen waren sie ziemlich ausgepowert und eher reif fürs Bett. „Andererseits spürten wir noch die positive Energie des Events, mit dessen Hilfe wir dann doch noch den Mix aufnehmen konnten“, verraten Frederic Möring-Sack und Christian de Jonquieres. Kurz nach dem sie beschlossen hatten, ihr eigenes Imprint zu gründen, „kamen wir auf die Idee, dazu eine passende Podcast-Serie ins Leben zu rufen“. Die Reihe ist in erster Linie für Künstler gedacht, die auf ihrem Label releasen oder beispielsweise einen Remix beisteuern werden – aber auch für befreundete Künstler aus unserem Umfeld: „Dieser Mix ist daher der Premiere-Podcast dieser Serie.“

Drei aktuelle Dauerbrenner

Die passenden Tracks für das Mixtape waren schnell ausgemacht: „Prinzipell waren es hauptsächlich die Tracks, die wir in den letzten Sommer-Wochen zuvor am häufigsten gespielt haben. Spontan haben wir noch ein paar passende Promos und unsere aktuelle Single „Creep Back“ auf Glasgow Underground eingebaut.“ Da all ihre derzeitigen Lieblingstracks im Set vorkommen, sei es schwierig, einen auszumachen, der besonders heraussticht. „Die Nummer „Peripha“ von Martin Waslewski ist jedenfalls einer unserer Favoriten“, gesteht das Produzenten-Gespann nach reiflicher Überlegung. Zu den aktuellen Dauerbrenner in ihren Sets gehören zudem Re.Yous Track „Work It Now“ im Remix von Doctor Dru, „Trigonometry“ von Sasha im Remix von La Fleur und „Groover“ von Hector Couto.

Tracklist:

01. Huxley – Careo
02. Doorly & Mobula – Future Blues
03. Weiss & Christian Nielsen – Say It To Me
04. Martin Waslewski – Peripha
05. Hector Couto – Groover
06. Dan Caster – Give It To Me
07. Ross Evans – Emperor
08. Piemont – Creep Back
09. Monkey Safari – Oxy
10. Cristoph feat. Jem Cooke – Feel
11. Andhim – Donner
12. Ron Flatter – Seeya (Definition Remix)
13. Thomas Jack vs. RY X – Shortline