Für mehr Afterhour – Rocko Garoni und sein Afterhour-Sounds-Beitrag


rockogaroni

„Da ja bekanntlich viele Clubs nachmittags leer stehen, bin ich in einen eingestiegen und hab’s richtig knallen lassen“, sagt Rocko Garoni und verweist auf sein Mixtape für das Projekt Afterhour Sounds. Der Berliner ist eh für mehr Afterhour: „Eine Afterhour ohne die drei kann ich mir echt nicht vorstellen.“ Seit er weiß, dass Kalipo nicht nur ein Eis ist, ist er ein echter Fan von dem Musikproduzenten geworden: „Ansonsten läuft nix ohne Function, Rod oder Martyn.“

Tracklist:

01. Kedi Mina aka Khadija – Affection
02. DJ Tennis feat. Fink – Certain Angles
03. Flowers And Sea Creatures – Color The Rain (Eins Tiefer Remix)
04. Dahu – Nostalgia
05. Dark Sky – Acacia
06. nthng – Soms
07. Recondite – Theater II
08. Carrying Ghosts – Machine Lover
09. Synthek – Unwise (Polar Inertia Remix)
10. Daniel Avery – Sensation (Rrose Remix)
11. Matthew Jonson – Marionette
12. Meggy – Liebe
13. Rocko Garoni – Melda
14. Red Axes – Sun My Sweet Sun (Konstantin Sibold Afro Tech Mix)
15. Joy Division – Love Will Tear Us Apart (Kalipo Edit)