Syndicate Festival – ein druffer Besucher wollte seinen Eistee mit einem imaginärem Geldschein bezahlen


syndicate

Am vergangenen Wochenende fand eine neue Ausgabe des Syndicate Festivals in der Dortmunder Westfalenhalle statt. Über 10 Stunden lang feierten knapp 18 000 Gäste ausgelassen und tanzten auf drei Floors zu internationalen Headlinern wie Angerfist, Korsakoff oder den Brachialen Musikgestaltern. Neben dem Musikangebot gab es auch in diesem Jahr wieder beeindruckende Bühnendesigns und eine fulminante Laser- und Pyro-Show. Einer der Besucher schien nach dem Festival aber zu verballert zu sein. Wie die Ruhr Nachrichten berichten, habe er versucht, am Sonntagnachmittag im Hauptbahnhof in Dortmund seine Eistee mit einem imaginären Geldschein zu bezahlen.

Geringe Mengen Speed gefunden

Der Mann aus Sachsen-Anhalt habe zuerst versucht, das Getränke aus dem Asia Imbiss zu stehlen. Zwei Bundespolizisten hätten ihn dabei erwischt. „Als er im Beisein der Beamten die Flasche bezahlen wollte, griff er in seine Geldbörse und entnahm dieser einen imaginären Geldschein, mit dem er das Getränk bezahlen wollte“, heisst es weiter. „Im festen Glauben eine Banknote in seiner Hand zu halten, hielt er dem Imbissmitarbeiter immer wieder seine leere Hand hin. Bei einer anschließenden Durchsuchung des Mannes wurden noch geringe Mengen Speed sichergestellt. Neben einem Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes muss er sich auch wegen Diebstahls verantworten müssen.“