Bei HOVERs Gig im Kater Blau wurde es ziemlich funky – sein zweieinhalbstündiger Mitschnitt


hover

„Ich hatte 2016 das Glück, ein halbes Jahr nach meinem ersten Gig in den Kater Blau eingeladen zu werden“, verrät HOVER. Seitdem spielt der Musiker dort regelmäßig und versorgt gerne den Katerkiosk mit frischen Klängen – wie zum Beispiel am 14. Oktober diesen Jahres. „Da die Hälfte der Tracks in dem Set auf Vinyl sind und in Plattentaschen begrenzt viel Platz ist, habe ich natürlich eine Selektion von Tracks mitgenommen.“ Seine Sammlung ist eine Mischung aus Mamas Plattensammlung und Flohmarkt-Fundstücken. „Die „digitalen“ Tracks sind Lückenfüller zwischen zwei Platten und ermöglichen dank Master Tempo die Veränderung der BPM bei gleichbleibender Tonart“, erklärt der junge DJ. „Hier habe ich mich meiner Disco-Playlist bedient. Die war voll mit Musik, die nur darauf gewartet hat, das Clublicht zu erblicken! Der Abend war schon super witzig, bevor ich im Club ankam. Ich habe davor bei einer Geburtstagsparty gespielt. Dementsprechend hatte ich meine Freunde, den richtigen Pegel und gute Laune im Gepäck und eröffnete den Kiosk mit einem Discoset.“

„Back To Oldschool“ – Hovers Inbegriff des Tech-House

So funky spiele er selten, „aber da hat es einfach gepasst“. Im Katerkiosk kann man schließlich an Seilen von der Decke baumeln. „Hin und wieder hört man ein „TRÖÖT“ vom Barkeeper (Grüße an Alf!) und von der Deko bis hin zum Aufbau der Tanzfläche lädt einfach alles zum Rumspielen ein. Ich habe dann auch rumgespielt, nur eben mit Musik.“ Der erste Track aus dem Set, der ihm in den Sinn kommt, ein Liebling von ihm zu sein, ist von Jimmy Rouge. „Jimmy ist ein aufstrebender Producer aus Irland, meiner zweiten Wahlheimat, und hat mit „Litmus Groove“ ein einzigartiges Lied geschaffen. Hammer, wie er Blechbläser, Acid-Bassline und trippige Chor-Vocals zu einem Feuerwerk zusammenfügt“, so HOVER. Terrence Parkers Interpretation von „The Way I Feel“ spielt er zurzeit gerne: „Ich hatte im September die Ehre, für ihn Warm Up zu spielen und als er den rausgehauen hat, konnte ich nicht mehr ruhig bleiben!“ KlangKuenstlers Nummer „Back To Oldschool“ ist für ihn der Inbegriff des Tech-House, der Spaß mache: „Alte Samples, neue Interpretation, mit der richtigen Würze. Hammer.“ Zu guter Letzt ist der Di Chiara Brothers‘ Remix von Sven Kerkhoffs „Rooftop“ von ihm zu bennen – ein minimalistischer Track mit einer starken, soliden Bassline: „Der kommt gut!“

Tracklist:

01. HNNY – Cheer Up, My Brother
02. Alex Herrera – The Word (J Paul Getto Classic Mix)
03. Julio Bashmore feat. Sam Dew – Holding On
04. Holm CPU – Fotsport (Todd Terje Disco Mix)
05. Black Box – Ride On Time
06. The Bee Gees – Paying The Price Of Love (The Ocean Drive Mix)
07. Fusion Groove Orchestra – If Only I Could (Main Mix)
08. Inner Souls – Satisfy (Booker T Main Mix)
09. CeCe Peniston – Finally (12″ Choice Mix)
10. Dimitry From Brooklyn – Without Rob
11. A Tribe Called Quest – Bonita Applebum (Sir Piers & Si Ashton’s Curious House Mix)
12. Groove Armada – Superstylin‘
13. Purple Disco Machine – Body Funk
14. Soul Central – Strings Of Life (Danny Krivit Re-Edit)
15. Inner City – Big Fun 2017 (Extended Mix)
16. EBTG vs Soul Vision – Tracey In My Room (Lazy Dog Bootleg Dub)
17. Interstate – Mind Games
18. Awa Band – Timba Part 2 (Tiefschwarz Club Mix)
19. Moloko – Sing It Back
20. Orange Tree Edits – Litmus Groove (Jimmy Rouge Edit)
21. Glenn Underground – 70’s Trip
22. Candi Staton – Hallelujah Anyway (Director’s Cut HalleDubya Anyway)
23. Daddy’s Favourite – I Feel Good Things For You (Alan Braxe Mix Two)
24. Demuir – Pork And Mustard At Lil‘ Jim’s
25. Schnitzel Cuts – Hey Mister (DS Rework)
26. Cleptomaniacs feat. Bryan Chambers – All I Do (DJ Tonka’s Classic Club Mix)
27. Frankie Knuckles, Director’s Cut – Get Over U (feat. B Slade)
28. Ralf Gum – Ponle Tumbao (Can 7’s Groovin‘ Express Mix)
29. Todd Terry – Keep On Jumpin‘
30. Todd Terry – Get Down
31. Loz Goddard – Hazy
32. J Majik feat Kathy Brown – Love Is Not A Game (Julius Vocal Mix)
33. Basement Jaxx – Red Alert (Eric Morillo & Harry Choo Choo Romero Vocal Mix)
34. New Order – Blue Monday