Deep House und Electronica mit einem Touch Latin – das neue Set der Mexikanerin Carla Casanova


carlacasanova

Wo auch immer sich Carla Casanova befindet, sie lässt sich gerne von Musik inspirieren. Die stolze Mexikanerin wuchs mit lateinamerikanischen Rhythmen auf und hat die Leidenschaft für den Tanz von Geburt an im Blut. Inzwischen zog es sie einmal quer über den Globus nach Deutschland, wo sie den Deep House für sich entdeckte. Fasziniert beobachtete sie einige Zeit DJs bei ihrer Arbeit an den Turntables und fühlte sich von der Atmosphäre in den Clubs geradezu magisch angezogen, während sie immer wieder neue Sounds aufschnappte und die eigene Musikbegeisterung stetig wuchs. Und so schnell wie möglich wollte sie selbst hinter den Decks stehen. Ihre Sets verbinden Deep House und Electronica mit Latin-Einflüssen, klingen manchmal grenzenlos sinnlich und verbreiten eine Lebensfreude. Im Moment arbeitet sie im Studio an ihren ersten eigenen Produktionen. Am kommenden Samstag, den 11. November 2017, feiert die Musikerin das Opening ihrer ersten Veranstaltungsreihe „Salon Casanova“ in der galanten Demarchi Bar in Frankfurt bespielen. Passend dazu fertigte sie einen neuen Mix an, der mit Tracks von Bedouin, Andhim, Patrice Bäumel, Audiofly, Djuma Soundsystem, Redshape, Riva Starr und Moscoman daherkommt.

Mehr Infos zur Musikerin finden sich auf ihrer Website, Facebook und Instagram.