Melancholisch und melodisch – das neue Mixtape von Simon Drosten


simondrosten

„Ich denke, in erster Linie geht es beinahe jedem Künstler darum, seine Mitmenschen für und mit seiner Kunst“zu begeistern, sprich: seine Bilder, seine Texte oder eben seine Musik zu teilen, um Menschen emotional zu berühren“, findet Simon Drosten. Der DJ und Veranstalter möchte die Hörer seiner Musik an seinen Empfindungen teilhaben lassen und diese im Idealfall über die Musik transportieren – egal ob bei einem Liveset im Club oder beim Aufnehmen eines Podcasts. „Da ich in den letzten Monaten aus Zeitgründen zu beidem nur sehr selten gekommen bin, war es mir ein enorm großes Anliegen, das Jahr musikalisch zu beenden, auch um mich selbst noch einmal für ein paar Tage in der Musik zu verlieren.“ Herausgekommen ist das Set „Velvet“. Aufgenommen hat Drosten den Mix Mitte Dezember, inspiriert durch den heranbrechenden Winter in seiner Wohnung in Bielefeld: „Es bot mir eine perfekte Gelegenheit, mich von vielen Dingen abzulenken und endlich wieder dem nachzugehen, womit ich mich so lange nicht befassen konnte.“

Knifflige Trackauswahl

Besonders wichtig war ihm, die für viele seiner Sets typisch-melancholische Stimmung herzustellen. „Es ist ein klassisches Set für die verschneite Auto- oder Bahnfahrt nach Hause geworden. Das Set ist hierbei gewohnt melodisch und knüpft somit stilistisch an meine bisherigen Sets an. Ich muss zugeben, dass mir die Trackauswahl jedoch selten so schwer viel, wie dieses Mal, was sich wohl vor allem mit der langen musikalischen Abstinenz begründen lässt. Gefühlt hätte es ein Zwei-Stunden-Set werden können“, so Drosten. Angetan ist er vor allem von der Nummer „Sirens“: „Mit Monolink habe ich mich aufgrund der kommenden Wapelbeats-Saison in den letzten Wochen viel auseinandergesetzt, sodass mich der Song lang begleitet hat. Ein zweiter Favorit ist „Blue Velvet“ von Road Kahan.“ Der Track sei letztlich auch bei der Namensfindung nicht unbeteiligt gewesen. „In meinen DJ-Sets spiele ich zurzeit gerne „Colours“ von Darlyn Vlys, „Innerbloom“ von Rufus oder weiterhin als Evergreen „Close these Curtains“ im Stimming-Remix.“ Beruflich steht im Februar für Drosten das zweite Staatsexamen vor der Tür, bevor es dann im Frühjahr endlich wieder in die Vorbereitungen für die kommende Wapelbeats Open Air Saison in Gütersloh geht. „Einige Künstler sind bereits unter Dach und Fach, und wir sprühen nur so vor Ideen und neuer Energie. Abschließend: Vielen, vielen Dank an trndmsk für die mittlerweile fast siebenjährige Treue! Eurer Plattform habe ich viel zu verdanken!“

Tracklist:

01. Voces 8 – For Now I Am Winter
02. Olafur Arnalds – For Now I Am Winter
03. Kiasmos – Blurred
04. Monolink – Sirens
05. Road Kahan – Blue Velvet
06. Keinemusik – Muye
07. Ry X – Bad Love (Eagles & Butterflies Remix)
08. Modd – Vtown
09. Ry X – Beacon (Joris Voorn Remix)
10. Kiasmos – Gaunt
11. Worakls – Sanctis