trndmsk Future Stars #28: San Miguel – Symphony Of Insanity | trndmusik

trndmsk Future Stars #28: San Miguel – Symphony Of Insanity


s5

Der Berliner Produzent und DJ San Miguel hat die 28. Ausgabe der trndmsk Future Stars-Reihe gemixt: „Symphony Of Insanity“.

trndmsk: Miguelo, was erwartet uns in den nächsten 144 Minuten?

San Miguel: Man munkelt man munkelt (lacht). Die Leute, die mich kennen, wissen, dass ich nicht so der große Freund von Erwartungen bin. Das impliziert meistens eine Art von Bewertung. Ich würde mal sagen, es wird eine facettenreiche Reise voller Spirit und Deepness und einem guten Touch Verrücktheit, was der Name ja schon andeutet.

Wie hast Du die Stücke für den Mix ausgesucht? Wie und wo wurde das Set aufgenommen?

Naja, ehrlich gesagt wurde da nicht viel ausgesucht. Wie schon erwähnt, war das eine total spontane Nummer nach einem eindrucksvollen sowie verrückten Gig in Istanbul jetzt am letzten Wochenende. Ich war wohl noch etwas energetisiert, als ich zu Hause ankam und dazu kamen noch ziemlich akute Halsschmerzen. Schlafen war somit abgehakt und so wurde es zur Klangreise ohne jegliche Intention. Kurz gesagt habe ich einfach auf Aufnahme gedrückt und ziemlich viel aus meinen letzten Gigs verpackt. Und schwuppsa: Durch ein Gefühl und einer rasanten Synchronizität landete das 144 Minuten-Stück letztendlich bei Euch.

Was möchtest Du in Deinem DJ- und Produzenten-Dasein noch erreichen? Oder setzt Du Dir gar keine Ziele und nimmst einfach alles so, wie es kommt?

Ja, wie du schon sagst: Ich schwinge und singe in erster Linie umher und lass alles fließen. Was kommt und stimmig ist darf sein! Meine Wünsche und Visualisierungen beziehen sich eher auf die kollektive Menschheit. Da darf noch eine Menge heilen, wie ich finde! Diesbezüglich arbeite ich auch in anderen Bereichen, aber das ist ein anderes Thema. Ich selbst bin in absoluter Fülle und Dankbarkeit, dazu habe ich natürlich meine eigenen Prozesse.

Was steht in naher Zukunft bei Dir noch an?

Puuhhh, bei mir steht immer was an. Dynamik pur sag ich nur! „Es ist niemals gar nichts los“ trifft es am besten und ist ein schöner Satz. Demnach darf ich mich des Öfteren selbst anhalten und in die Erdung bzw. Ruhe gehen – dies ist ganz wichtig für mich und das darf ich noch mehr lernen. Da ich zwei Kinder habe, Menschen aller Art liebe und mein Herz für viele Dinge schwingt, ist wahrhaftig immer etwas los. Interessant wäre vielleicht zu erwähnen, dass ich in naher Zukunft ein neues Projekt starte – mit zwei Mädels, unter anderem mit meiner wundervollen Partnerin und Seelengefährtin. Ja, es wird ebenso ein weiteres Label sein, aber es geht noch viel viel tiefer und weiter über die Musike hinaus. Lasst euch überraschen! Ein Topf voller bunter Überraschungen – mit sehr viel Liebe und Demut.

Welche Gigs kommen auf Dich zu und wie sieht es in Sachen Produzieren aus? Stehen Releases an?

In Sachen Gigs geht es erstmal wieder ins Ausland. Erst Mallorca, wo ein fantastisches, zeremonielles Gathering ansteht. Danach weiter in die zweite Heimat La Gomera, wo wir das zehnjährige Pan-o-rama Full Moon Festival zelebrieren werden und Horde Paris steht auch im Raum. Releases sind doch immer in der Pipeline. Da sich vieles verzögert, kommen da noch so einige Nummern. Besonders freue ich mich aber auf das Special-Remix-Release von Tuğçe Kurtiş „Yıldızların Altında“, zu dem ich mit einem bezaubernden Remix Beitrag mit am Start bin. Andere hervorragende Künstler wie Alvauro Saurez, The Soul Brothers, Ali Kuru, Rodrigo Gallardo und Acid Pauli sind ebenfalls mit dabei.

DOWNLOAD for YouTube lovers or SoundCloud lovers (Hypeddit / The Artist Union)
(MP3, 320 kBit/s, 2:24:28 Min., 331,1 MB)