trndmsk Future Stars #29: Troja – A Deep Dive Into The Unknown | trndmusik

trndmsk Future Stars #29: Troja – A Deep Dive Into The Unknown


trndmskfuturestars29

„Ich habe das Set während meiner letzten Reisen durch das ländliche Indien aufgenommen“, verrät Troja über seinen Beitrag zur trndmsk-Reihe Future Stars. Der Musiker war in einem kleinen Dorf in Rajasthan, als er den Mix „A Deep Dive Into The Unknown“ aufnahm. „Ich war also umgeben von viel Natur und sehr bodenständigen Menschen, die ein einfaches Leben führen.“ Eine Menge Inspiration hat Troja aus dem Motto „slow is sexy“ gezogen: „In Indien gibt es meistens viel High-Tempo-Straight-Techno und ich wollte diese Idee von langsamer, melodischer Musik, die auf einer Party gleichermaßen tanzbar und unterhaltsam ist, vorantreiben.“ Er ist kein Anhänger der Philosophie, nur eine Tonne Promos in seinen Mixen zu spielen: „Ich mag es, Stücke zu spielen, die ich wirklich mag, veröffentlicht oder unveröffentlicht ist mir nicht so wichtig.“

„Es ist immer schwierig, eine Auswahl zu treffen, wenn man so viel hört“

„Da dies ein Mix für die Future Stars-Serie war, wählte ich Titel von Künstlern, die aus meiner Sicht die zukünftigen Stars sind“, sagt Troja, „vielleicht sind ein oder zwei von ihnen bereits gut etabliert, aber die meisten Künstler, die in diesem Mix vorkommen, sind auf dem Vormarsch und eine große Quelle der Inspiration für mich.“ Ihm fällt es schwer, einen der Tracks herauszupicken, den er besonders gelungen findet: „Das sind alles meine Favoriten. Es ist immer schwierig, eine Auswahl zu treffen, wenn man so viel hört!“ Der Remix von MoM und Anut zu Hrag Mikkels Nummer „Triptychon Vision“, „Cracks of the Dawn“ von Maga und „Ghursel“ von Lunar Plane spielt er zurzeit sehr häufig. „Ich habe im Laufe dieses Jahres noch viele interessante Dinge zu tun“, blickt der Inder voraus. „Von der Produktionsseite her habe ich gerade einen Remix für Dustin Nantais fertiggestellt, der bald auf David Hohmes Label Where The Heart Is erscheinen wird, und ich arbeite gerade an einem Remix für Rey & Kjavik.“ Als DJ freut er sich riesig auf den Sommer und geht ab Juni für sechs Monate nach Europa: „Ich habe es immer geliebt, in der Region zu spielen und nach tollen zwei Monaten im letzten Jahr mit Auftritten im KaterBlau und auf dem Rituel Festival möchtet ich wieder auf dem alten Kontinent spielen. Die Energie ist erstaunlich, und ich bin super aufgeregt.“

DOWNLOAD for YouTube lovers or SoundCloud lovers (Hypeddit / The Artist Union)
(MP3, 320 kBit/s, 1:30:44 Min., 208,1 MB)