„Desire“ im neo-klassischen Stil – Carl Craig lässt Tracks von Henrik Schwarz und Secret Of Elements remixen | trndmusik

„Desire“ im neo-klassischen Stil – Carl Craig lässt Tracks von Henrik Schwarz und Secret Of Elements remixen


iF3062Artwork

„Die Idee kam mir in Barcelona, als Carl und ich an „Versus“ gearbeitet haben“, erzählt Secret Of Elements, wenn er über seinen Remix zu Carl Craigs Track „Desire“ spricht. „Wir haben seine alten Platten durchgehört und da ist mir zumindest das Thema klar geworden, wie ich einen Titel von ihm interpretieren möchte. Ich hatte diese Richtung dann schon lange in den Ohren, als ich den Auftrag für den Remix erhielt.“ In Remixen versucht der Musiker immer, den Titel nicht einfach neu zu mixen, so wie es die Bezeichnung Remix suggeriert, sondern eine komplett neue Interpretation zu erarbeiten. „Das hat in vergangener Zeit bei anderen Künstlern hin und wieder schonmal zu Missverständnissen, teilweise zu Irritationen geführt. Bei „Desire“ wollte ich mich dabei aber im neo-klassischen Stil an dem Original entlang hangeln. Carl hat auf seinen frühen Werken gerne mal diese 808- oder 909-Schlagzeug-Imitationen benutzt, wie man es auch von Massive Attack oder Portesed aus der Zeit kennt – zumindest assoziiere ich das irgendwie damit.“ Und das zum Beispiel wollte er dementsprechend mit einem modernen Schlagzeug neu erarbeiten, um das Original damit verstärkt zu ehren: „Eine Hommage an das Original quasi.“

InFiné-Email beim Biertrinken in seiner Rostocker Lieblingskneipe

Den Remix produzierte der Rostocker vor etwa zwei Jahren in seinem Dachkämmerlein: „Man muss dazu sagen, dass das „Versus“-Projekt bisher eines der aufwändigsten Projekte war, an dem ich je mitgearbeitet habe. Der Remix ist irgendwo in dem Prozess dazwischen entstanden – als wir dabei waren, „Versus“ fertigzustellen. Die Kollektion „Versus Remixes Vol. 2“, zu der auch Henrik Schwarz, Ishmael Ensemble, Abul Mogard und Siavash Amini jeweils einen Remix konzipierten, soll am 4. Mai 2018 auf dem französischen Imprint InFiné erscheinen. „Beim Biertrinken in meiner Lieblingskneipe in Rostock“ habe Secret Of Elements plötzlich eine Email von InFiné erhalten. „Das Label fragte mich, ob ich Interesse daran hätte, an „Versus“ mitzuarbeiten. Die Aufnahmen des Orchesters waren teilweise kaputt oder im falschen Tempo und Time-Code. Mein Teil der Arbeit war dabei die Restauration der Aufnahmen und das Hinfrickeln, dass alles passt, hier und da mal was neues einspielen, um die Aufahmen von dem Orchester schön schick machen. Während dieses Prozesses fragte mich Alex von InFiné, ob ich nicht mal einen Remix machen möchte. Als ich mit Carl zusammen in Barcelona arbeitete, habe ich ihn selbst auch gefragt, ob ich mich an „Desire“ mal versuchen darf, weil ich den wahnsinnig schön finde.“

Tracklist:

01. Carl Craig – The Melody (Henrik Schwarz Remix)
02. Carl Craig – The Melody (Ishmael Ensemble Remix)
03. Carl Craig – At Les (Abul Mogard Remix)
04. Carl Craig – Desire (Secret of Elements Remix)
05. Carl Craig – Sandstorms (Siavash Amini Remix)