Gemacht für Reisende – Daniel Bortz kündigt seine „Arrival“ EP auf Pastamusik an


DBA_Cover_Digital_RZ

Daniel Bortz bringt mit der EP „Arrival“ seine introspektivere Seite hervor und zeigt so seine vielseitige Klangpalette. Die EP ist besonders für Reisende gedacht und beginnt mit dem Titeltrack, der in Zusammenarbeit mit Jürgen Branz kreiert wurde. Nach dem verträumten Stück folgt die Nummer „Computation“. Mit seinem spärlichen Beat, der im richtigen Moment für das richtige Publikum einsetzt, kommt der dritte Track daher: „Backyard Bounce“. Dagegen ist „Travel“, produziert mit Acid Pauli, ziemlich dark und intensiv geworden. Abgerundet wird das Vinyl-Release mit dem Stück „What a time to be alive „, das mit Sascha Sibler entstand. Für digitale Liebhaber bietet die EP zwei zusätzliche Tracks: den hypnotischen „Let the Machines Do The Work“ und den ruhigen „Return“. Veröffentlicht wird der 7-Tracker auf dem Münchner Label Pastamusik.

Ab dem 9. Oktober 2018 ist die EP als Vinyl via Deejay erhältlich. Das digitale Release erfolgt am 26. Oktober 2018.

Tracklist:

01. Daniel Bortz – Arrival w/ Juergen Branz
02. Daniel Bortz – Computation
03. Daniel Bortz – Backyard Bounce
04. Daniel Bortz – Travel w/ Acid Pauli
05. Daniel Bortz – What a time to be alive w/ Sascha Sibler
06. Daniel Bortz – Let the Machines Do The Work (only digital)
07. Daniel Bortz – Return (only digital)