Auf Techno-Kurs – Oliver Huntemann lässt sein Album „Propaganda“ von Marc Houle, Carlo Ruetz und Co. remixen


propagandaremixes

Senso Sounds hat ein Remix-Paket von Oliver Huntemanns Album „Propaganda“ geschnürt. Der Techno-Longplayer heimste im vergangenen Jahr reichlich Lob ein – und wird nun neu aufgearbeitet. Der erste Teil der Veröffentlichung umfasst sieben Versionen. Den Anfang bestreitet der brasilianische DJ und Produzent Alex Stein, der die Nummer „Taktik“ um einen eindringlichen Impuls herum baut und viel Platz für spannungsaufbauende Effekt geschaffen hat. Der Argentinier Shall Ocin dreht „Egoist“ um und setzt auf viel Energie. Carlo Ruetz hat sich den Track „Der schwarze Kanal“ vorgenommen und einen Groove kreiert, der nie nachlässt und sich langsam, aber stetig aufbaut.

Marc Houle und Robo-Techno

Der Hamburger Hatzler bringt seine besonderen Talente in „Absurd“ ein und liefert einen glatten, kraftvollen Schnitt. Der kanadische Minimal- und Techno-Produzent Marc Houle wendet sich der Nummer „Poltergeist“ zu und dreht das Original in ein stromlinienförmiges Stück. Robo-Techno könnte man das nennen. „Rotlicht“ wird in seiner ganzen Pracht präsentiert und von einem knallharten Remix von Raxon begleitet. Der in den Vereinigten Arabischen Emiraten geborene und aufgewachsene ägyptische DJ und Produzent knüpft an den Groove des Originals an und bringt seinen eigenen köstlichen Spin in den Track ein. Die Berlinerin Distale rundet das Paket mit einem Remix zu „Trick 17“, der auf viel Drive setzt, ab.

Erscheinen werden die Remise am 30. November 2018 via Beatport.

Tracklist:

01. Oliver Huntemann – Taktik (Alex Stein Remix)
02. Oliver Huntemann – Egoist (Shall Ocin Remix)
03. Oliver Huntemann – Der schwarze Kanal (Carlo Ruetz Wilder Version) 
04. Oliver Huntemann – Absurd (Hatzler Remix)
05. Oliver Huntemann – Poltergeist (Marc Houle Remix) 
06. Oliver Huntemann – Rotlicht (Raxon Remix) 
07. Oliver Huntemann – Trick 17 (Distale Alternative Remix)