Inspiriert von Hermann Hesses „Siddhartha“ – Slow Nomaden bringt seine EP „Vasudeva“ raus


Vasudeva

Für seine neueste EP hat sich Slow Nomaden von Hermann Hesses bekanntem Roman „Siddhartha“ inspirieren lassen: „Ich habe mich musikalisch mit zwei der wichtigsten Charaktere – „Vasudeva“ und „Kamaswami“ – aus dem Buch auseinandergesetzt.“ Er habe das Buch schon mehrfach in verschiedenen Lebensphasen gelesen. „Es hat mich sehr stark beeinflusst“, verrät der Musikproduzent. Aus diesem Grund benannte er die beiden Tracks auch „Vasudeva“ und „Kamaswami“. „Die Stücke sind wie immer in meinem Homestudio in Münster entstanden.“ Herausgekommen sie zwei Stücke, die sich durch indische Percussions und Instrumenten mit 4/4 Beats, atmosphärischen Pads und Arpeggios auszeichnen. Veröffentlicht wird die Kollektion auf seinem eigenen Label, Nu Bohème Recordings. „Es bedeutet mir sehr viel, mein eigenes Label zu haben. So kann ich selbst steuern, wann und wie ich meine Stücke veröffentliche und bin nicht abhängig vom Geschmack anderer Labels. Meine künstlerische Freiheit ist mir immer sehr wichtig gewesen, daher war die Gründung eines Labels ein naheliegender Schritt für mich. Natürlich ist es viel Arbeit, alles selbst zu organisieren, aber ich mag es auch, neue Kontakte zu Vertrieben, Promoagenturen, DJs und Radiohosts zu knüpfen. Ich möchte die Arbeit mit meinem Label auch gerne in Zukunft ausweiten und auch mehr Sachen anderer Artists veröffentlichen“, sagt Slow Nomaden, der aktuell ein paar neue Remixe fertig gestellt hat und an seinem ersten Album arbeitet.

Die EP ist ab dem 5. November 2018 via Beatport erhältlich.

Tracklist:

01. Slow Nomaden – Vasudeva
02. Slow Nomaden – Kamaswami