Debütalbum von Mooryc: „Roofs“


Das allererste Album ist immer eine Herausforderung, wenn man schon an großen Veröffentlichungen gemessen wird. Erwartungen – sowohl eigene als auch fremde – müssen erfüllt werden und ein Stück Innovation darf natürlich auch nicht fehlen. Mit der EP „All Those Moments“ hat Maurycy Zimmermann alias Mooryc im letzten Jahr Kritiker und Publikum gleichermaßen fasziniert. Sachte Electronica traf dort auf Melancholie, und seine Stimme versöhnte die Unbarmherzigkeit des geraden Takts mit schwärmerischen Balladen. Unvergesslich prägte sein bittersüßer Gesang auch „KRL“, das starke Erstlingswerk von Douglas Greed. Daraus erwuchs ihr gemeinsames Bandprojekt Eating Snow, laut Douglas Greed eine „bipolare Freundschaft“ und der wunderschöne Downtempo-Track „Siamese Twins By Choice“ erschien bei Bpitch Control. Aber auch Dapayk erkannte Mooryc‘ Qualitäten und veröffentlichte erst kürzlich die limitierte 10″ „Simply“ auf seinem Label Fenou. Und nun kommt „Roofs“, das Debüt von Mooryc. Es ist eine organische Weiterführung seines bisherigen Schaffens, die alles bisher Geschaffene vereint und es ein Stück weiterführt. Der Longplayer ist seit dem 11. November 2013 via Freude am Tanzen im Handel erhältlich.

Tracklist:

01. Open it
02. Jupiter
03. Bless me
04. Powerless
05. Say no more
06. Fallin‘ freely
07. Separate directions mit Douglas Greed)
08. Limbo I
09. Turtle
10. Limbo II